Der KinderReiseWelt Blog

Geplatzte Herbstferien!?

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 9.10.20

Es ist Freitag und der letzte Schultag vor den Herbstferien. Normalerweise ist die Freude groß aber die ist leider durch die Nachrichten über steigende Coronazahlen in Köln getrübt. Heute hat das Telefon sehr oft geklingelt, denn die paar Familien die sich noch trauen zu reisen haben nun Angst, dass sie nun doch nicht in den wohlverdienten Urlaub können. Es ist wirklich wie verhext, denn jetzt ist vor allem das Reisen innerhalb von Deutschland gefährdet. Am 7.10 wurde ein Beherbergungsverbot für Urlauber aus inländischen Corona-Risikogebieten beschlossen. Die Entwicklung ist sehr dynamisch und es ändert sich ständig. Wie soll man da noch mitkommen…

Unglaublich aber wahr…

…wer hätte das gedacht, dass die Familien, die sich für Sonne, Strand und Meer entschieden haben nun ein größeres Privileg haben, als die, die dem Aufruf der Politik gefolgt sind und den Urlaub in Deutschland geplant haben. Reisen und Urlaub machen ist ein hohes Gut und das Bedürfnis sich zu erholen ist groß. Deshalb erschien mir die Touristik, als Astrid und ich uns vor 15 Jahren selbstständig gemacht haben, auch als sehr krisensicher. Was uns bleibt ist unser Humor. Den haben wir nicht verloren obwohl uns manchmal mehr zum Weinen zu Mute ist.

Dann bleiben wir halt zu Hause…

…oder Sie machen noch schnell einen Coronatest…

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Bleiben Sie gesund! Und verzweifeln Sie nicht. Irgendwann gibt es wieder grünes Licht!

 

 

Endlich wieder Urlaub!?

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 2.10.20

Es ist schon wirklich traurig. Normalerweise können wir uns vor Urlaubsanfragen für Herbst und Winter nicht retten. Denn gerade jetzt ist die Sehnsucht nach der letzten Sonne vor der dunklen Jahreszeit sehr groß. Das auch mit gutem Grund. Sonne, Strand und Meer fördern unsere Glücksgefühle und chemischen Prozesse im Körper und man geht gestärkt der Kälte des Winters entgegen.

Kurzwochenende helfen aber die Sehnsucht bleibt…

… wir haben viele Telefonate mit Kunden, die anrufen, um mit uns die Möglichkeiten zu besprechen. Der Tenor ist eigentlich immer gleich: „WIR WOLLEN SO GERNE IN DIE SONNE, ABER WIR TRAUEN UNS NICHT…“. leider ist das auch kein Wunder, denn die Politik gibt es ja vor und erklärt, wie schön es in Deutschland ist. Das ist auch auf jeden Fall richtig!! Allerdings für chronische Sonnen- und Meersehnsüchte für die Herbstferien leider nur bedingt geeignet. Dabei gibt es wirklich schöne und sichere Alternativen..!

Ein kurzer Flug und Sie sind schon da…!

Griechenland ist noch immer der Corona-Renner. Gerade heute wurde mir eine Temperatur von 27 Grad und Sonne gemeldet. Ebenso auf Zypern. Warme Temperaturen und leere Strände. Die Hotels haben alle ein sehr gutes Hygienekonzept entwickelt und die Gefahr, dass Sie sich irgendwo anstecken ist sehr gering. Im Gegenteil! In den meisten Fällen, in denen es vermutlich im Ausland zu einer Infektion kam, handelt es sich nicht um klassische Urlaubsländer wie etwa Spanien, Italien, Griechenland oder Frankreich. „Quelle DRV“

Sind Sie bereit für Urlaub?

Der DRV (Deutscher Reise Verband) hat eine Kampagne entwickelt. „Coronatest statt Stubenarrest“. Hier geht es um die Aufforderung mehr zu testen, damit Quarantäneverordnungen zielgerichteter eingesetzt werden können und harmlose Urlaubsreisen somit differenzierter betrachtet werden. Machen Sie sich Ihr eigenes Bild. Es folgen die Zitate und Erklärungen des DRV:

Warum sind touristische Pauschalreisen vergleichsweise risikoarm? Warum stecken sich vergleichsweise wenige Menschen in den klassischen Urlaubsdestinationen an?
Das vergleichsweise wenig PauschalurlauberInnen nach ihrer Rückkehr positiv auf das Coronavirus getestet werden, liegt an den umfangreichen Hygienekonzepten, welche Reiseveranstalter in Zusammenarbeit mit Reisebüros, Mobilitätsdienstleistern (Fluglinien), Hotels und Destinationen bereits frühzeitig vorgelegt haben und seither konsequent umsetzen. Diese umfassen die Pflicht zur Bedeckung von Mund und Nase, das Einhalten der Abstandsregeln, die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln u.v.m.

Welche Vorteile hat die Pauschalreise in Zeiten von Corona?
Die Pauschalreise ist von Anfang bis Ende organisiert. Die Reiseveranstalter kennen die Daten der Reisenden und den Aufenthaltsort im Ausland. Dadurch ist eine nahezu lückenlose Nachverfolgung einer Infektionskette, sofern notwendig, schnell und einfach möglich, da die Reiseveranstalter wissen, wer mit wem zusammen in einem Hotel, einem Flugzeug oder einem Transferbus gewesen ist.

Darüber hinaus können die Reiseveranstalter ihre KundInnen im Fall der Fälle sofort informieren, wenn eine Gefahrensituation auftaucht oder sich die Corona-Bedingungen ändern. Sie geben Verhaltensempfehlungen an die Reisenden weiter, gegebenenfalls werden Flüge umgebucht und eine vorzeitige Rückreise organisiert. Sind Reisende auf eigene Faust unterwegs, müssen sie sich um alles alleine kümmern. Sollte im Vorfeld der Reise die Zieldestination zum Risikogebiet erklärt werden, kann die Pauschalreise kostenfrei umgebucht oder storniert werden. Darüber hinaus stehen die Veranstalter auch während der Reise rund um die Uhr als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung – zum Beispiel auch, wenn Reisende während des Urlaubs erkranken.

Quelle: DRV

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Bleiben Sie gesund!

 

 

Juhu, endlich Wochenende!

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 18.9.2020

Also ich weiß nicht wie es Ihnen geht. Aber ich freue mich immer sehr auf das Wochenende. Die Zeit in unserem Büro verfliegt im Moment wie im Nu – und schwups ist schon wieder Wochenende. Herrlich!!! Wir werden aktuell sehr oft gefragt, wo man denn im Moment hinfahren kann und was wir für Buchungsanfragen haben. Diese Antwort ist ganz einfach:

Kurzwochenende wegen des herrlichen Wetters oder Griechenland!

… kurz mal raus, geht nämlich immer. Die Sehnsucht nach Normalität ist tatsächlich sehr groß. Doch bevor man gar keinen Tapetenwechsel hat sucht man ein geeignetes Urlaubsdomizil in der Umgebung. Kurz und nicht weit weg, das ist die Devise. Und dafür haben wir natürlich auch immer etwas in petto…

Lohnt sich das für uns…?

…natürlich vermitteln wir am liebsten Traumurlaube in ferne Urlaubsziele, als in die Naherholungsgebiete rund um Köln. Aber wenn das nun mal das „Inziel 2020“ ist, so soll es uns recht sein ? Wir haben uns auch da umgesehen und einiges attraktives für Sie zusammengestellt. Und daher wäre es schön, wenn Sie solche Anfragen auch an uns richten.

Sie haben keinen Nachteil.

…im Gegenteil. Sie bekommen unseren altbekannten Service und zahlen das gleiche, was Sie auch im Hotel direkt zahlen würden.

Durchhalten ist das Motto der KinderReiseWelt!

…wir halten durch, das ist unser erklärtes Ziel. Dafür arbeiten wir zu reduzierten Zeiten und mit reduziertem Team. Astrid, unsere Azubine Lisa und ich halten aktuell die Stellung. Und der Rest unseres tollen Teams wartet im Moment auf den Startschuss für den Neuanfang. Dann sind alle wieder da und freuen sich darauf, wieder Traumurlaube für Sie auszusuchen!

 

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Bleiben Sie gesund!

Packt Sie nicht auch die Meereslust?!

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 11.9.2020

Es ist September, wir stehen kurz vor den Herbstferien und normalerweise steht unser Telefon nicht still. Sonne tanken kurz vor Herbst und Winter ist die Devise. Und dabei soll es möglichst warm sein. So war es zumindest letztes Jahr zu der Zeit, als wir von Corona noch nichts gehört haben. Ein Jahr später steht die Welt auf dem Kopf und statt Urlaubsziele mit Sonnengarantie und warmen, kristallklarem Wasser buchen wir Familienhotels in Deutschland. Auch schön, Lach!

Deutschland ist super – aber für die Herbstferien??

… zumindest könnte es schon herbstliche Temperaturen geben aber auch das ist toll - jedenfalls mit der richtigen Einstellung! Was ist mit Ihrer Urlaubslust? Bleiben Sie lieber zu Hause oder würden Sie es wagen zu fliegen?  

Fliegen ist gar nicht so schlimm…

…viele entscheiden sich für kurze Distanzen. Max 3-3,5 Stunden kann man mit Maske im Flugzeug sehr gut aushalten. Und das schöne ist, danach sind Sie am MEER! Warm und hellblau leuchtend. Erinnern Sie sich noch an letztes Jahr? Wie groß ist die Freude, wenn man angekommen ist und die Füße ins Wasser stellt, und den spezifischen Duft des Meeres atmet. Das sind Glücksgefühle pur! Ich persönlich kann auf diesen kleinen Kick nicht verzichten. Einmal Meer pro Jahr muss schon sein. Wenn nicht dieses, dann auf jeden Fall nächstes Jahr!  Vielleicht sogar 2 Mal!!!

Vorfreude auf Sommer 2021

… Keine Frage, dass Jahr ist verrückt und alles ist anders. Sicher gibt es auch etwas Gutes, denn alles hat 2 Seiten. Und Urlaub bekommt noch einmal einen anderen Stellenwert. Es ist eben doch nicht alles selbstverständlich. Wer dieses Jahr verzichtet hat, der darf bald in Vorfreude schwelgen. Denn die Reiseveranstalter haben Corona-Sicherheitspakete in die Buchung integriert, so dass Sie super sicher den Urlaub im nächsten Jahr planen können.

Wir helfen Ihnen das Richtige zu finden!

… schließlich soll die Sehnsucht auch einen Sinn haben und Sie können mit uns ganz sicher sein, dass Ihr nächster Urlaub toll und unvergesslich wird.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Bleiben Sie gesund!

 

Ein Wochenende im Sauerland!

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 12.8.2020

Letztes Wochenende wollte ich der Hitze in Köln entfliehen und habe entschieden, kurzfristig wegzufahren. Im Sauerland sollte es immerhin 4 Grad kühler sein als in Köln. Das fand ich sehr attraktiv und habe mich für ein kleines Waldhotel in Willingen entschieden. Ich muss sagen, es war genau richtig…

Schon oft empfohlen aber noch nicht da gewesen.

…ich habe das Sauerland natürlich schon oft an unsere Kunden verkauft aber jetzt konnte ich mir ein eigenes Bild machen. Willingen ist in normalen Zeiten eine Hochburg für feierwillige Clubs. Das wirkt natürlich erst mal abstoßend aber die „Partypeople“ haben ihre Lokalitäten, die man gut vermeiden kann.

Wanderwege einer schöner als der andere…

Man kann herrlich wandern. Die Wege sind gut ausgeschildert und auch für den begeisterten Bergwanderer geht es manchmal ganz schön steil hinauf. Die gemütlichen Menschen können den Ettelsberg auch mit der Seilbahn erreichen. Von dort hat man einen tollen Ausblick über das Land.

Lust auf Mountainbike?

Auf meiner Wanderung sind mir wirklich viele Mountainbiker begegnet. E-Biker oder Off-road-Fahrer kommen hier voll auf ihre Kosten. Sie können mit dem Lift hochfahren und dann gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, um sich mit dem Bike wieder den Berg hinunter zu stürzen. Ich vermute, es macht Spaß. Mir persönlich war das zu gefährlich. Für die ängstlichen gibt es dann die Sommerrodelbahn.... "Lach"

Haben Sie auch Lust auf eine kleine Auszeit am Wochenende?

.. ich kann es nur empfehlen. So eine kleine Auszeit wirkt oft Wunder. Natürlich ist auch hier die Maske Pflicht aber ich habe das Gefühl, „woanders“ ist es halb so schlimm. Ein Grund mehr, den Urlaub zu planen!

Wir öffnen unser Reisebüro für persönliche Beratungen  

…nachdem wir nun monatelang nur noch telefonisch erreichbar waren, haben wir das große Bedürfnis auf ein kleines Stück Normalität. Daher haben wir nun unseren „Coronacounter“ eingerichtet und empfangen unsere lieben Kunden mit vorher abgesprochenem Termin zur Beratung. Am 18.8. geht es los. Wir freuen uns darauf!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Woche! Bleiben Sie gesund!

Slowenien - ein Land, das kaum jemand kennt!

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 29.7.2020

…so dachte ich zumindest. Jedes Mal, wenn ich erzählt habe, wohin ich mit meinem Wohnmobil gereist bin, kam ein überraschendes „oh, das muss schön sein“ als Reaktion von meinem Gegenüber. Und das war es auch! Mehr als schön! Es war phantastisch! Ich war mit dem Camper unterwegs. Damit erlebt man die Natur und das Land noch einmal intensiver, da man von Ort zu Ort reist. Unsere erste Station war der Lake Bohinj…

… Lake Bohinj ein glasklarer See mitten in den jülischen Bergen

… unser Ziel war direkt an einem schönen Campingplatz am Rande des Sees. Morgens zum Wachwerden bin ich direkt hineingesprungen. Danach war man wirklich wach, denn das Wasser war glasklar und eiskalt… So HERRLICH. Der ganze See ist wunderbar ruhig. Kein lautes Dröhnen von Jetski oder anderen Motorbooten. Nur das Gleiten des Ausflugsbootes mit Elektroantrieb hat für einen kurzen Wellengang gesorgt. Man kann richtig gut mit dem SUP das Ufer erkunden und sogar Yoga darauf üben (Auf dem SUP). Das ist total entschleunigend. Nach ein paar Tagen absoluter Ruhe waren wir dann bereit für den Rummel der Hauptstadt…

Ljubljana ist eine Stadt mit 2 Namen und vielen Brücken…

... Ljubljana, das bedeutet „geliebte Stadt“ und ich glaube, wenn ich länger geblieben wäre, wäre das Abfahren wirklich schwer geworden. Hier mal ein kleiner Crashkurs: Die Stadt ist die Hauptstadt Sloweniens und mit ihren gut 280.000 Einwohnern auch die größte des Landes. Sie liegt sehr zentral und so können die Hauptstadt-Bewohner in etwas mehr als 1 Stunde das Meer oder die Berge erreichen. Politisch gesehen hatte Ljubljana viele Zugehörigkeiten. Vor allem Österreich hat die Stadt und das Land geprägt. So kam auch der Name „Laibach“ zustande. Ein Fluss trennt die malerische Altstadt mit der auf einem Hügel thronenden Burg von dem neuen Geschäftsviertel. Der Platz mit den 3 Brücken hat mir besonders gut gefallen und die vielen kleinen Restaurants am Fluss und der Foodmarket mit seinen Spezialitäten werden mir lange in Erinnerung bleiben.

Über Triest ans Meer…

… die Fahrt führte uns durch malerische Landschaften mit einer Zwischenübernachtung auf einem kleinen Bauernhof-Campingplatz nach Portoroz und Piran ans Meer. Die slowenische Küste ist nur rund 46 km lang.  Hier war es richtig rummelig, denn es war Wochenende und die „Hauptstädter“ waren selbst in ihrem schönen Land unterwegs. Überall hörte man fröhliche Musik und Gesang. Die Slowenen sind ein feierfreudiges Völkchen. Auch das war schön zu erleben. Der warme Strandtag mit glasklarem Wasser war der krönende Abschluss von unserem Meerabstecher und der war wirklich erholsam. Badeschuhe sollte man für empfindliche Füßchen allerdings dabei haben.

 

Canyonabenteuer an der Soca…

… unsere Wohnmobilreise führte uns zu dem schönsten und kältesten Fluss, den ich je erlebt habe. Direkt unterhalb unseres Campingplatzes war ein Hotspot für Felsenspringer! Es gab mehrere Höhen und so habe ich mich (auf der unteren Stufe) auch getraut in dieses reizvolle, türkisfarbene Wasser zu stürzen. Es war soo kalt!!! So dass alle mutigen Springer rasch aber glücklich wieder aus dem Becken herausgekrabbelt kamen. Glücklicherweise war die Sonne so intensiv, dass man schnell wieder aufgewärmt war. Das hat echt Spaß gemacht.

Wenn ich an Slowenien denke…

…so bleibt mir am meisten dieses glasklare Wasser und die Farben in Erinnerung. Ein gemachtes Foto mag diesen Moment gar nicht so wiedergeben, obwohl ich für meine Aufnahmen schon sehr gelobt wurde. Wer die Natur liebt, so wie ich es tue, gerne aktiv ist und kaltes Wasser nicht abschreckt, der sollte unbedingt dieses wunderbare Land besuchen. Und am besten mit einem Wohnmobil. Es war eine tolle Tour!

Und Corona?

... auch in Slowenien gilt die AHA-Regel. Wir haben uns daran gehalten und unserem Urlaub hat es an nichts gefehlt!

 

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Woche! Bleiben Sie gesund!

Juhu, ICH FAHRE IN DEN URLAUB!

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 8.7.2020

…ich muss ja sagen, dass ich mich selten so sehr auf meinen Urlaub gefreut habe, wie in diesem Jahr. Denn ich bin sicher, dass der Urlaub auch in Coronazeiten unvergesslich wird. Mehr noch, er wird in die Geschichte unseres Lebens eingehen! Irgendwann werden Sie Ihren Enkelkindern von der mysteriösen Krankheit namens Corona erzählen und dass wir mit einem selbstgenähten Mund-Nasen-Schutz im Flugzeug gesessen haben. Die Enkelchen werden sich wahrscheinlich vor Lachen den Bauch halten…

Der Urlaub in Coronazeiten wird in die Geschichte eingehen und wir werden es sicher niemals vergessen..

…wir werden wahrscheinlich den leersten Strand vorfinden und niemals werden die Schüsseln am Buffet leer sein – das Zimmer wird so sauber sein wie noch nie und alle freuen sich, dass ICH oder SIE da sind. Wenn das kein Grund ist, so richtig in Vorfreude zu kommen. Ich bin es auf jeden Fall. Und ich hoffe sehr, dass sich nach den Sommerferien alles entspannt hat und wir mit unserem gesamten Team wieder so richtig loslegen können. Unseren Damen, die im Moment zu Hause sind, wird es nämlich langsam langweilig und alle brennen darauf, wieder Urlaube zu planen für unsere vielen tollen Familien!

Vielen Dank, dass Sie unsere Kunden sind..

…wir haben wirklich sehr harte Monate hinter uns. Monate mit ganz viel Arbeit und das ohne Vergütung. Wir haben demonstriert und uns Gehör in der Politik verschafft, denn Reisebüros hat man in der Vergangenheit gerne mal vergessen…Dabei sind wir so wichtig!! Stellen Sie sich vor, es gäbe keine Reisebüros und Sie müssten sich um alles selber kümmern. Das wäre nicht schön!! Und so haben auch die allermeisten Kunden Verständnis dafür, dass wir für unsere Arbeit nun zukünftig eine Beratungsgebühr erheben.

Unsere einmalige Beratungsgebühr ist rückwirkend und „win-win“ für alle.

… unsere Beratung und Suche ist kostenfrei, wenn Sie bei uns buchen. Und das ist ja normalerweise die Voraussetzung für Ihre Urlaubsanfrage. Wir sichern uns nur ab, denn unsere Arbeit ist kostbar und die Gebühr wird nur fällig, wenn Sie entscheiden, doch nicht in den Urlaub zu fahren oder Sie unsicher sind, ob Sie verreisen wollen. In dem Fall erheben wir rückwirkend für den erteilten Such- und Beratungsauftrag eine Gebühr von EUR 40,-.

Sie haben kein Risiko, denn wir können alles buchen...

… wenn wir bei einer Suche ausnahmsweise nicht das richtige gefunden haben und Sie selbst fündig geworden sind, sagen Sie uns Bescheid, wir prüfen das Objekt und machen einen Preisvergleich. Wenn wir Ihren Buchungswunsch nicht erfüllen können, fällt selbstverständlich auch keine Gebühr an.

Unverbindliche Vorschläge sind kostenfrei…

…und die finden Sie auf unserer Internetseite, die wir mit Ideen regelmäßig füllen. So bekommen Sie einen Überblick und wenn Sie dann entscheiden zu buchen ist die Beratung selbstverständlich kostenfrei. Sie haben kein Risiko und wir die Wertschätzung, unsere Arbeit nicht umsonst machen zu müssen. Das ist fair für beide Seiten.

Ich packe meinen Koffer, bzw. mein Wohnmobil…

...ich bin jetzt erst mal weg... Juhu... Und ich freue mich nach meinem Urlaub in Slowenien, von diesem wunderbaren Land zu berichten.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Zeit! Bleiben Sie gesund!

 

 

Reisen in Coronozeiten? Hier folgt der 1. Erfahrungsbericht!

außergewöhnliches Familienreiseziel

Daniela Sasse, Mitarbeiterin der KinderReiseWelt aktuell in Mutterschutz, hat das Reisen mit Kindern in der Coronazeit getestet!

Ich bin ehrlich…

am Anfang war ich unsicher: Geht reisen überhaupt? Wie wird es sein, so mit Mundschutz zu reisen? Ist man überhaupt sorgenfrei? Kommt dabei überhaupt Urlaubsfreude auf? Alle diese Fragen hatte ich mir gestellt. Glücklicherweise hatte meine Familie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland bereits gebucht. Und als dann klar war, dass wir reisen dürfen, überlegten wir nicht lange und entschieden uns für: Ja wir reisen!

Also Koffer gepackt und ab an die Ostsee…

unser Ziel, der Weissenhäuser Strand. Hier hatten wir eine Ferienwohnung gebucht. Als wir ankamen, merkten wir direkt, dass der Park sich perfekt auf die neue Situation eingestellt hatte. An allen wichtigen öffentlichen Punkten wurde alles geregelt. Abstand halten war durch Markierungen kein Problem. Die Wohnung fanden wir sehr sauber vor.

Wir konnten am Strand sein, wo man das Virus fast ganz vergaß…

… da hier alles es so friedlich und normal erschien. Auch Ausflüge konnten wir wie gewohnt machen. Und statt selbst zu kochen, wie zunächst angedacht, gingen wir jeden Tag essen - Erholung für die Mama ;-) und Dank des einigen Wetters konnten wir es uns auch oft draußen schmecken lassen. Das Badeparadies konnten wir leider noch nicht nutzen, dafür ging es mit den Kids öfter an den Strand. Und Spielplatz und Indoor-Abenteuerland ließen bei unseren Kindern trotzdem keine Langeweile aufkommen.

Ich kann daher nur jedem raten, reisen Sie!

... die Regionen, Unterkünfte, Gastronomen sind gut vorbereitet. Klar, der Mundschutz ist immer dabei, sobald man irgendwo "rein" geht, muss der "Gesichtsschlüppi", wie es hier im Norden heißt, aufgesetzt werden. Und dennoch rückt das Virus hier im Urlaub so in den Hintergrund, dass man die Maske schon manchmal im ersten Moment vergisst.

Die Reise anzutreten war zu 100% die richtige Entscheidung…

…und als Gegenleistung kann man endlich mal wieder dem tristen Alltag der letzten Wochen entfliehen. So ein Tapetenwechsel war für mich zumindest Balsam für die Seele. Und als ich so in meinem Strandkorb saß, aufs Meer blickte, die salzige Luft einatmete und meine Kinder vergnügt im Sand buddeln sah, da war klar: die Reise anzutreten war zu 100% die richtige Entscheidung.

 

Juhu, die Sommerferien stehen vor der Tür. Reisen Sie oder reisen Sie nicht?

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 19.06.2020

…so kurz vor den Sommerferien ist man ja normalerweise mit den Vorbereitungen der Reise beschäftigt. Ich prüfe gerne, ob mir der Bikini vom letzten Jahr noch passt und ob das bunte Strandkleidchen auch noch hält, was es mal versprochen hat. Dieses Jahr sträubt sich was in mir… Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber mir macht das Shoppen gar keinen Spaß. In die Umkleidekabine mit Maske finde ich mehr als umständlich, außerdem habe ich das Gefühl, dass ich keine Luft bekomme und von den Pickeln ganz zu schweigen… also trage ich meinen alten Bikini und statt neuem Strandkleid lege ich mir einen Vorrat von schicken selbstgenähten Masken zu. Denn es geht in den URLAUB!!

Reisen zu Coronazeiten ist anders - aber warum deshalb zu Hause bleiben??

…Urlaub und Erholung gehören zu unseren Grundbedürfnissen, daher bleibe ich auf keinen Fall zu Hause, denn ich sehne mich nach so langer Zeit im Homeoffice nach Ruhe und nach einer anderen Umgebung! Und aus den vielen, vielen Telefonaten der letzten Wochen weiß ich, dass es fast allen genauso geht. Die Urlaubssehnsucht ist groß aber eben auch die Verunsicherung…Klar ist, dass wir Abstand halten müssen, eine Maske tragen und natürlich den Hygieneregeln folgen. Viele Hotels haben ein eigenes Hygienekonzept entwickelt, was Ihnen helfen soll, mit gutem Gefühl in den Urlaub zu fahren.

Fliegen mit gutem Gefühl…

…laut Aussagen der Menschen die es wissen müssen, ist die Luft im Flugzeug durch die Klimaanlage absolut sicher. Der einzige Nachteil ist, das Masken tragen während des Fluges. Sicher keine unüberwindbare Hürde aber trotzdem erst einmal eine Unannehmlichkeit, die man in Kauf nehmen muss. Die ersten Flieger mit Testpersonen sind ja schon gestartet. Ich bin gespannt was die berichten…

Man muss sich auf Änderungen einlassen und dann kann der Urlaub auch mit Corona zum Erfolg werden!

Ich bin sicher: Wenn Sie sich für den Urlaub entscheiden, werden Sie es wahrscheinlich nicht bereuen: Sie haben den leersten Strand, viel Platz am Pool, das sauberste Zimmer und Sie werden hofiert, wie noch nie!!! Wir haben viele reisewillige Kunden, die die Auflagen von Corona in Kauf nehmen. Das ist toll! Aber wir haben leider noch mehr Urlaubsgäste, die die Reise kostenlos storniert haben. Für uns leider ein Desaster aber natürlich haben wir Verständnis. Ein Beispiel mit den Hygieneregeln im Hotel finden Sie hier.

Ich habe mich wieder für ein Wohnmobil entschieden.

Nach dem letzten Urlaub bin ich jetzt WOMO-Fan. Da bin ich flexibel, verpflege mich selbst und halte an, wo es mir gefällt. Herrlich! Ich freue mich auf die Ferien! Allen anderen, deren Reise nicht stattfindet, wünsche ich trotzdem eine schöne Zeit! Und nächstes Jahr geht es dann so richtig in den Urlaub. Wir freuen uns darauf!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Woche! Bleiben Sie gesund!

 

 

Oh wie schön ist Deutschland – Zur Erinnerung an meinen Vater…

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 23.5.2020

…irgendwie habe ich das Gefühl, dass es ein kleines Licht am Ende des Tunnels gibt. Die Sommerferien stehen ja praktisch vor der Tür und es gibt viele Kunden, die dieses besondere Corona-Jahr nun nutzen, um die Geheimnisse des eigenen Landes zu erkunden. Tolle Strände und spannende Architektur gibt es nämlich auch an Nord- und Ostsee. Ich finde das prima, denn die Heimat ist auch wirklich schön! Davon kann ich nämlich ein (Heimat)-Lied singen und in Erinnerung an meine Kindheit schwelgen…

…Mit dem Vater in Deutschland unterwegs…

…zugegeben, als Kind wollte ich eher an einem Sandstrand den ganzen Tag auf der Liege verbringen um braun zu werden. Meine Freundinnen haben Urlaubsziele wie Türkei und Tunesien besucht und wir haben unsere Ferien immer nur in Deutschland und Österreich verbracht. Das fand ich erstmal blöd, das lag aber mehr daran, dass in meiner Vorstellung die anderen Ziele viel spannender waren. Das stimmte natürlich nicht, aber Sie wissen ja wie es mit Kindern ist, die haben ihre eigenen Vorstellungen von Urlaub... Ich wurde auf jeden Fall jedes Mal eines Besseren belehrt und im Nachgang muss ich zugeben, dass alle Urlaube mit meinem Vater in Deutschland und Österreich sehr schön und vor allem sehr abwechslungsreich waren. Wir haben uns immer auf eine Region fokussiert und dann je nach Wetterlage haben wir Tagesausflüge unternommen. Können Sie sich zum Beispiel einen Urlaub im Fichtelgebirge vorstellen? Meistens war eine Burg oder ein Berg in der Nähe. Das war die Leidenschaft meines Vaters. Im Fichtelgebirge war es das Felsenlabyrinth, was ich als spannend in Erinnerung habe. Es war nie langweilig und nach den Ferien hatte ich manchmal mehr zu erzählen als andere Kinder.

…Burgen, Schlösser, Wasserfälle und 2 Meere…

.. und nicht zu vergessen die Sommerrodelbahnen, die es fast bei jeder Erhebung gibt. Es gibt sehr viel zu entdecken. Egal in welcher Ecke von Deutschland man sich befindet. Jede Region hat ihre Reize und Vorzüge und dabei muss es nicht immer Meer sein, denn da wird es sicher auch dieses Jahr sehr voll. Und viele Menschen möchte man in den Zeiten von Corona nicht unbedingt treffen.

… die Hotels und Ferienparks bereiten sich vor…

…und arbeiten an Hygienekonzepten, so dass Sie Ihre Familienzeit auch trotz der Einschränkungen genießen können. Urlaub mit Abstand und Maske…dieses Jahr werden die Ferien eben anders. Und vielleicht ist es gar nicht so schlimm, wenn wir uns der Situation anpassen und dadurch noch einmal ganz andere Impulse bekommen. Ohne Corona hätten Sie vielleicht eine Fernreise unternommen und wären gar nicht auf die Idee gekommen, mal ihr eigenes Land zu erkunden, so wie es mein Vater mit mir und meinem Bruder gemacht hat. Entdecken Sie Ihr Heimatland. Ich kann es nur empfehlen.

…am Ende wird alles gut…

…und am wichtigsten ist sowieso unsere Gesundheit! Das ist unser höchstes Gut.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Woche! Bleiben Sie gesund!

Noch kein (Urlaubs)land in Sicht…

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 04.5.2020

….die weltweite Reisewarnung wurde bis zum 14.6. verlängert. Die kleine Hoffnung auf Normalität ist wieder dahin. Wir haben uns also erneut eine Reise-Liste gezogen und die betroffenen Kunden informiert. Es sind schon wieder knapp 100 Familien, die nun nicht in den Urlaub fahren können. Das ist für alle Seiten tragisch. Für die betroffenen Familien und für uns, denn die Provision, die wir vom Leistungsträger als Bezahlung für die Beratung und Buchung  erhalten haben, müssen wir wieder zurückzahlen und somit arbeiten wir rückwirkend komplett ohne Einkommen. Mittlerweile gehen wir ja sehr offen mit dem Thema um. Wir haben in unserer Not eine Servicegebühr für unsere Dienstleistung eingeführt und die meisten Kunden sind einverstanden und zeigen uns damit auch ihr Verständnis und Wertschätzung.

…Jetzt wird es politisch..

…Die Servicegebühr wird auf Dauer natürlich nicht reichen. Deshalb wurde in der vergangenen Woche erstmalig eine deutschlandweite Demo organisiert. Unter dem Motto “Rettet die Reisebüros“ haben Reisebüroinhaber und Mitarbeiter auf die Misere medienwirksam aufmerksam gemacht. Großdemos sind ja noch verboten aber es funktioniert ja auch mit kleiner Truppe. Die Kollegen/innen sind mit Koffern und diversen Reiseutensilien vor den Landtag oder Rathäuser in allen Teilen Deutschlands gezogen und haben die Öffentlichkeit und die Politiker über den Zustand informiert. Auch in den Nachrichten wurde das Engagement der Reisebüros thematisiert. So offen wurde noch nie über Reisebüros gesprochen! Das war toll! Damit das Thema nachhaltig platziert ist geht es diese Woche in die 2. Runde. Ich werde am Mittwoch mit dabei sein und mit meinem Köfferchen vor das Bonner Rathaus ziehen.

….Wichtig ist, nicht tatenlos zuzusehen!

…es geht nicht nur um unsere eigene Existenz. Ein bisschen weiter gedacht wird einem schnell klar, dass das Reisebüro zwar am Anfang des Reiseerlebnisses steht, aber dann geht es weiter. Mit jeder Reisebuchung werden Arbeitsplätze bis zum Zimmermädchen und Tellerwäscher gesichert. Die Airlines, die Partneragenturen vor Ort, die Reiseleiter, die gesamte touristische Infrastruktur, die auf den Tourismus angewiesen ist, sind hier betroffen. Und diese klare Botschaft muss jetzt nach draußen und öffentlich kommuniziert werden.

…Reisen wird sicher ein Grundbedürfnis auch nach Corona bleiben…

…deshalb ist es wichtig, dass wir jetzt zusammenhalten und Solidarität walten lassen. Die betroffenen Reiseveranstalter versuchen mit Hochdruck die Lage in den Griff zu bekommen und hier schreibe ich nicht nur von den großen Firmen in der Touristik, sondern natürlich auch von den vielen kleinen und mittelständischen Reiseveranstalter, die vor allem durch ihre Individualität besonders wertvoll sind.. Mit den Forderungen der kostenlosen Stornierungen und Nicht-Annahme von Gutschriften auf zukünftige Reisen werden alle in der touristischen Wertschöpfungskette nachhaltig geschädigt. Das bedeutet, dass ohne rechtzeitige politische Bremse und weitere Unterstützung das Reisegeschäft zum Stillstand kommt und wir in der Folge keinen Urlaub mehr buchen können....

…Wir wollen nicht zu Hause auf Balkonien bleiben!...

…wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass am Ende noch alle gut wird. Im Moment schauen wir uns nach geeigneten Unterkünften in der Heimat um.  Es gibt hier auch einiges zu entdecken. Sie werden überrascht sein, was Deutschland alles zu bieten hat!!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Woche! Bitte unterstützen Sie unsere Demo und helfen uns, dass man uns in der Politik hört. Bleiben Sie gesund!

Wohin soll die Reise (noch) gehen…

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 18.04.2020

….das fragen wir uns immer wieder. Werden die Reisen in naher Zukunft nur noch in Deutschland möglich sein? Wann können wir überhaupt wieder reisen? Welche Länder erlauben es und welche nicht? Niemand weiß es und es kursieren viele nicht bestätigte Meldungen. Bei uns überwiegt aber immer noch die Hoffnung, dass am Ende alles gut wird. Nicht zuletzt durch eine sehr berührende Aktion, bei der uns viele Kunden ihre Solidarität und Wertschätzung übermittelt haben. Das war toll!!

…Jetzt geht es um´s Durchhalten und kreative Ideen entwickeln…

Unser „Produkt“, nämlich Reisen zu verkaufen ist ja nun auf unbestimmte Zeit weggefallen. Wir haben also keine Einnahmen mehr und solange es die Reisewarnungen gibt, wird sich das auch nicht ändern…. Ich habe schon an Marmeladen einkochen gedacht oder Schutzmasken nähen (lach) - aber das macht der kleine Laden neben uns. Reiseliteratur verkaufen ist nun etwas abgedroschen und macht dem Buchladen um die Ecke Konkurrenz. Vielleicht haben Sie ja eine Idee??

….Was bleibt ist unsere Dienstleistung und die muss finanziell entlohnt werden!

…es gibt sehr viel Unsicherheit und da ist es wichtig, dass Sie uns kontaktieren können! Damit wir unsere Erreichbarkeit maximal für Sie erhalten können, haben wir entschieden, dass wir ab sofort für unsere Dienstleistung eine Bearbeitungsgebühr erheben müssen. Wir helfen Ihnen und Sie helfen uns.

Wir unterstützen Sie bei der Umbuchung auf einen anderen Termin, Stornierungen, Rückabwicklung der Zahlungen und sind für Sie da.

EUR 30,- für Reisebeträge bis EUR 1000,-

EUR 50,- für Reisebeträge ab EUR 1000,-

Dies ist ein kleiner Beitrag, der Ihnen und uns hilft!

Krisenzeiten erfordern Umdenken und Veränderung…

...eine Beratungsgebühr im Reisebüro einzuführen wurde schon lange vor der Krise diskutiert, denn wir werden nur vom Leistungsträger oder Reiseveranstalter bezahlt, wenn wir eine Reisebuchung tätigen. Unser Wissen und unsere Dienstleistung, Reisepläne ausarbeiten, teils mit sehr viel Aufwand oder der kostenlose Preisvergleich oder die Abwicklung von Sonderwünschen im Flugzeug und Unterbringung, etc. war bis jetzt immer selbstverständlich und kostenfrei. Im besten Fall haben Sie die Reise bei uns gebucht. Wenn nicht, war die Arbeit für uns leider umsonst...Die Corona-Krise erfordert nun Umdenken und Veränderung und daher hoffen wir sehr auf Ihr Verständnis für unsere Entscheidung.

Wir haben für Sie das Wichtigste zusammen getragen....

...aktuelle Informationen zu den Meldungen der Reiseveranstalter haben wir hier zusammengefasst.

Wir geben die Hoffnung nicht auf...

...dass wir bald wieder Ihren Familienurlaub organisieren können. Ans Meer, in die Berge, in ein Ferienhaus oder eine Familien-Rundreise – egal wohin, Hauptsache familienfreundlich!

 

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Bleiben Sie gesund!

 

Heute beginnen die Osterferien…

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 03.04.2020

….normalerweise würde ich jetzt meine Reisetasche packen und den Proviant für eine lange Autofahrt besorgen, denn morgen früh um 5.00 Uhr sollte es in den Skiurlaub gehen. Ich hatte mir extra noch eine neue, nicht zu warme Skijacke gekauft, denn zu dieser Jahreszeit kann es ja schon mal frühlingshafte Temperaturen auch in den Bergen geben. Schade, dass Covid 19 Virus macht mir und vielen anderen Familien einen gehörigen Strich durch meine Reisepläne…

Ich hatte meine Reise bei einem kleinen Reiseveranstalter gebucht

der Familien-Gruppenreisen in den Schnee anbietet. Dieser musste notgedrungen alle Reisen absagen und streng genommen das Geld zurückerstatten. Schließlich kann ich ja nicht in den Urlaub fahren.

Der kleine Reiseveranstalter hat mir in seiner Not einen Gutschein…

…für eine Reise meiner Wahl zu einem Termin meiner Wahl angeboten. Denn sein Problem ist ebenfalls, dass mit der Rückerstattung sämtlicher Einnahmen, seine Existenz massiv gefährdet wäre. Natürlich kann ich das Geld jetzt sehr gut gebrauchen, denn wie Sie wissen, sind auch wir auf Kurzarbeit und alle Kosten laufen trotzdem weiter.

Ich weiß nicht ob es richtig ist…

…aber ich habe mich für den Gutschein entschieden, denn ich werde sicher im nächsten Jahr wieder Ski fahren und ich helfe damit dem Reiseveranstalter und sichere meine Reiseausgabe schon heute für einen noch nicht definierten Zeitraum. Das stimmt mich dann wieder froh, denn es ist ja nichts verloren. Seit heute gibt es dazu auch einen offiziellen Beschluss von der Bundesregierung, die ebenfalls für die Gutscheinlösung plädiert.

Der Urlaub ist nur aufgeschoben…

…sicher wird sich Ihr Reiseveranstalter auch bei Ihnen melden, sobald alle Reiseabsagen abgearbeitet sind. Die Gutscheine sind bis Ende 2021 gültig. Ich bin sicher, wir finden bis dahin Ihren Traumurlaub.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Osterferien Woche! Bleiben Sie gesund!

 

 

Vergessen Sie das Rauschen und den Duft des Meeres nicht…

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 24.03.2020

….ich sitze in meinem Homeoffice und habe die Fenster weit geöffnet. Die Sonne scheint freundlich und hell und wärmt meinen Rücken, und die Vögelchen zwitschern ihr Lied. Alles ist so friedlich… Kaum zu glauben, dass draußen ein Sturm namens Covid-19 tobt, der die ganze Welt durcheinander bringt. In meinem Homeoffice bin ich ganz geschützt. Es kann mir nichts passieren. Ich beantworte Ihre Fragen, führe wirklich nette und aufmunternde Telefonate mit Kunden und eines scheint irgendwie jeder im Moment zu haben: ZEIT! Zeit auch mal am Telefon zu plaudern. Teilweise kennt man sich ja schon lange und dann ist es schön auch mal über die Reisebuchung hinaus, ein paar persönliche Worte auszutauschen. Und genau in so einem netten Telefonat, wurde ich von einer Kundin ermuntert, einmal folgendes zu erklären:

Ein offenes Wort: Wovon lebt eigentlich die KinderReiseWelt?

Wenn Sie bei uns eine Reise Anfrage stellen, machen wir uns Gedanken zu Ihren Wünschen und offerieren Ihnen unsere Ideen. Dafür erhalten wir keine Entlohnung! Wir präsentieren Ihnen unser Wissen und unsere Erfahrung völlig kostenfrei. Im besten Fall gefällt Ihnen unsere Ausarbeitung und Sie buchen direkt eine Reise bei uns. Das ist perfekt! Wir leiten Ihren Buchungswunsch an den Veranstalter oder Leistungsträger weiter, Sie erhalten eine Buchungsbestätigung und wir bekommen eine Vermittlungsprovision.

Was passiert bei massenhaften Stornierungen, wie im Fall von Corona?

In diesem Fall erhalten wir keine Provision. Im Gegenteil- wir müssen die erhaltene Provision an den Veranstalter zurückzahlen.

Wer ist Ihr Ansprechpartner für Ihre Fragen?

Natürlich sind wir Ihre Ansprechpartner und wir sind auch jetzt für Sie da. Das ist Ihr Vorteil. Wir nehmen unseren Service sehr ernst, denn das ist das, was uns von anonymen Onlineportalen unterscheidet. Wir lassen Sie nicht im Stich und sind wir Sie da, trotz allem und so lange es geht! Unser größter Wunsch an Sie:

Vergessen Sie das Rauschen und den Duft des Meeres nicht…

…und vor allem nicht uns, die KinderReiseWelt. Astrid und ich haben im Jahr 2005 unser kleines Familienreisebüro gegründet und wir werden im November 15 Jahre alt! Das wollen wir auf jeden Fall „erleben“! Wenn Sie Ihren Sommerurlaub bei uns buchen, sichert das unsere Existenz!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Woche! Bleiben Sie gesund!

Reisen in Zeiten von Corona und Co. Teil 4

außergewöhnliches Familienreiseziel

Aktuelle Info! Stand 17.3.20

Liebe Kunden,

die Bundesregierung hat uns allen große Einschränkungen verordnet, um das Corona-Virus einzudämmen. Daher findet in unserem Reisebüro aufgrund der aktuellen Situation kein persönlicher Kundenkontakt mehr statt.

Natürlich sind wir gerne zu den gewohnten Arbeitszeiten telefonisch oder am besten per Mail für Sie zu erreichen.

Herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!

 

 

Reisen in Zeiten von Corona und Co. Teil 3

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 15.03.2020

Sonntagabend und ich bin erschüttert von den Nachrichten der vergangenen Woche und des Tages… Ich habe gerade ein Glas Rotwein aufgemacht – das entspannt, auch wenn es keine Lösung ist. Denn tun können wir leider nichts…

Liebe Kunden,

wir stehen vor der größten Stornierungs- und Umbuchungswelle seit dem Bestehen der KinderReiseWelt. Die Thomas Cook Pleite im letzten Jahr ist dagegen harmlos…Wir verstehen Ihre Sorgen und Nöte, vor allem die Fragen zu den bevorstehenden Osterferien. Wir versuchen alles, um möglichst schnell und kompetent zu antworten und Hilfestellung zu leisten, so wie Sie es von uns gewohnt sind. Leider sind die Veranstalter im Moment nicht erreichbar.

Zur Zeit gilt, dass alle Reisen stattfinden, es sei denn, der Veranstalter, Hotel, Airline storniert die Reise!

Darüber werden Sie informiert. So lange Sie keine Info darüber haben, findet die Reise statt. Zugegeben, das fordert Geduld…aber die brauchen wir alle im Moment … Nerven wie Drahtseile!

Wir, in der KinderReiseWelt sind für Sie da. Und wir drücken die Daumen, dass alles bald vorbei sein wird. Dann werden wir mit viel Schwung und Elan Ihre Urlaubsreise planen!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Woche! Bleiben Sie gesund!

Reisen in Zeiten von Corona und Co. Teil 2

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 09.03.2020

Es ist wie verhext. Unsere Arbeit ist mal wieder sehr turbulent: Statt traumhafte Familienurlaube zu buchen beschäftigen wir uns im Moment mit besorgten Osterurlaubern und ermuntern zum Abwarten, denn wer will sich schon gerne den Urlaub verderben lassen? Kaum ein anderes Thema bewegt unseren Alltag so sehr wie das Coronavirus. Wir kaufen die letzten Toilettenpapierrollen, Mehl und Nudeln und hoffen das wir gut vorbereitet sind, wenn es uns „erwischt“. Dabei wäre es doch viel besser, wenn wir uns mit den wirklich schönen Dingen im Leben beschäftigen könnten...

Beschäftigen Sie sich mit Familien-Urlaubsreisen!
Mit der Familie eine tolle Zeit haben, sich entspannen, mit dem Baby im Meer plantschen. Ausgelassen sein und Kraft sammeln für neue Herausforderungen…Sport machen - einen Berg erklimmen…meditieren. Es gibt so viel Schönes zu entdecken, was das Herz zum Strahlen bringt. Beschäftigen Sie sich also mit etwas Schönem, dass ist die beste Abwehr!

Jetzt ist die es an der Zeit, um den Familienurlaub zu planen…
… und das sollten Sie auch tun. Wo soll es hingehen? Berge, Meer oder weiter weg? Es gibt so viele schöne Urlaubsideen. Ich bin ja am liebsten mit dem Wohnmobil unterwegs. Hier genieße ich die maximale Freiheit und die Natur. Bei unseren Kunden ist Griechenland in diesem Jahr sehr gefragt. Es gibt ein paar tolle Familienurlaubs-Hotels, die wir Ihnen gerne bei der Beratung vorstellen. Auch ist das klimaneutrale Reisen sehr nachgefragt. Reisen mit der Bahn oder mit dem Auto sind definitiv „in“. Toll sind ebenfalls geführte Radtouren durch attraktive Landschaften. Zum Beispiel entlang der Donau. Mit kindgerechten Etappen, damit auch die Kleinsten ihren Spaß haben und man weiß, was man am Abend gemacht hat.  

Lassen Sie sich nicht verunsichern und die Urlaubsfreude nicht verderben.
Die Reiseveranstalter haben die kostenlose Stornierungsmöglichkeit bis zum 30.4. gefestigt. Bis dahin können Sie die Lage beobachten und in Ruhe entscheiden, ob Sie der Angst vor dem Corona-Virus die Stirn bieten.

Wir, in der KinderReiseWelt sind für Sie da. Und wir glauben und hoffen, dass dem Familienurlaub nichts im Wege steht!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Woche! Bleiben Sie gesund!

Reisen in Zeiten von Corona und Co. Teil 1

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 02.03.2020

Im Moment hält die Welt den Atem an. Das aus China entschlüpfte Coronavirus hat nun auch Deutschland erreicht. Mindestens einmal in jedem Gespräch mit Kunden und Freunden ist das Coronavirus das Thema. Die Verunsicherung ist groß, wie man an den leer gekauften Regalen im Supermarkt erkennen kann. Auch in der Touristik ist Corona angekommen. Die weltgrößte Touristikmesse ITB, die diese Woche starten sollte, ist abgesagt. Wir fragen uns auch, welche Maßnahmen wir für unsere KinderReiseWelt und natürlich auch privat ergreifen sollten. In meiner Familie haben wir uns für die vermehrte Einnahme von Vitaminen entschieden, so dass der Virus keine Chance hat. Und natürlich haben wir häufig Anrufe von besorgten Kunden, die kurz vor Urlaubsantritt stehen oder die ihre Urlaubsplanung jetzt erst einmal zurückstellen und abwarten wollen. Dazu gibt es aktuell eine gute Nachricht:

Die meisten Reiseveranstalter reagieren auf das Coronavirus und ermöglichen „Bedenkzeit“!
Hier herrscht zumindest Einigkeit. Die meisten großen Reiseveranstalter haben ihre Stornierungsbedingungen angepasst. Somit bekommen Sie einen „Puffer“ und können trotzdem völlig bedenkenlos Ihren Urlaub planen. Die „Bedenkzeit“ gilt für die meisten Veranstalter bis Ende April.

Unsere Empfehlung lautet: Lassen Sie sich die Urlaubsfreude durch Corona nicht verderben!
Das Coronavirus hat uns in voller Fahrt mitten in der Hauptbuchungszeit „erwischt“. Jetzt werden die Familienurlaube gebucht! Noch gibt es viele Möglichkeiten für einen tollen, erlebnisreichen und erholsamen Familienurlaub. Was gibt es schöneres, als in Vorfreude auf den nächsten Urlaub zu schwelgen? Ich bin sicher, der Gedanke daran stärkt auch das Immunsystem… (lach). Lassen Sie sich diese Freude nicht nehmen.

Wir folgen den Mitteilungen des Robert-Koch-Instituts.
Die heutige Gefahrbewertung liegt bei „mäßig“. Ich fange an mich zu entspannen und gehe jetzt aber trotzdem erst einmal wieder „Hände waschen“.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Woche! Bleiben Sie gesund!

Einmal im Jahr...

außergewöhnliches Familienreiseziel

Sigrid Eckel 21.02.2020


…steht ganz Köln auf dem Kopf! Es ist Karneval. Und dieser närrischen Tradition wollen wir uns natürlich nicht entziehen. Wenn ich ganz ehrlich bin, war das mit einer der Gründe, warum wir Köln als Standort für unsere KinderReiseWelt gewählt haben. Astrid und ich feiern einfach gerne selber. Die Lieder und der Zusammenhalt in unserem Veedel gehen immer sehr ans Herz. Am Weiberfastnacht und am Rosenmontag haben wir dann auch ganz traditionell den Nachmittag geschlossen, damit auch alle Kolleginnen die Möglichkeit haben, in das bunte Karnevalstreiben einzutauchen. Es werden schon Wochen vorher die Kostüme vorbereitet. Schon allein das hebt die Stimmung in unserem Team.

Aber auch die Kunden kommen schon mal kostümiert in den Laden, besonders am Veilchen-Dienstag, wenn der Zug hier durch unser schönes Sülz geht. Da werden Kamelle und Strüssche geschmissen und aus den Kneipen erklingen bis spät in die Nacht die Kölschen Lieder. Um Mitternacht ist dann alles vorbei. Der Nubbel wird verbrannt. Das ist eine „hochheilige“ Tradition, vor den Kneipen. Der Nubbel nimmt alle Sünden auf und in einer feierlichen Zeremonie wird er und alle Sünden verbrannt. Da kann dann also nix mehr schief gehen.

Vielleicht doch lieber Eifel oder Sauerland?

Aber es gibt natürlich auch die „Karnevalsflüchtlinge“. Das sind die Familien, die die närrische Zeit zum Skifahren nutzen oder ein schönes Kurzwochenende in Eifel oder Sauerland verbringen. Karneval feiern ist wirklich eine Entscheidung! Die einen lieben es, die anderen hassen es.

Wir haben uns entschieden und gehen gleich wieder feiern! LACH!

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Fastelovend! Bis nächste Woche in alter Frische.

Juhu, endlich Skiurlaub! Warum ich „JA“ gesagt habe!

außergewöhnliches Familienreiseziel

07.2.20 Sigrid Eckel

Endlich ist es soweit! Heute Nachmittag geht es nach Österreich zum Skifahren! Ein Ort namens Wagrain soll es sein. Ich freue mich schon lange darauf, denn Skifahren macht mich glücklich! Die Berge, die gute Luft, die Bewegung, die hoffentlich vorhandene Sonne…Dies alles und noch mehr ist meine persönliche Glücksformel!

Die richtige Unterkunft ist wichtig!

Aber auch die Wahl der Unterkunft ist natürlich für das gelingen eines Urlaubes von enormer Wichtigkeit! Ich wage mich für den Urlaub in ein komplett neu eröffnetes Hotel! Auf den Bildern sah das Alpenhotel einfach so toll aus, dass ich das Risiko, dass vielleicht noch etwas nicht ganz rund läuft, in Kauf nehme! Hauptsache die Sauna geht und der Koch bereitet ein köstliches Mahl.

Hier war die Lage des Hotels und die Ausstattung ausschlaggeben. Und beides ist absolut TOP! Deshalb konnte ich „JA“ sagen! Ich werde natürlich in meinem nächsten Blog darüber berichten.

Wie geht es Ihnen, wenn Sie sich für ein Angebot entscheiden? Was muss vorhanden sein, damit Sie „JA“ sagen?

  • Ist es Ihnen am wichtigsten, wie die Unterkunft aussieht?
  • Oder welches Kinderprogramm dort stattfindet?
  • Ob und was man in der Umgebung erleben kann?
  • Ist es die Lage, die Sie „JA“ sagen lässt?
  • Oder ist der Reisepreis ausschlaggebend?
  • Sind Sie der Typ „egal wohin, Hauptsache warm und familienfreundlich“?
  • Oder können Sie es gar nicht genau sagen?

 

Ihr "JA" ist für uns von existenzieller Bedeutung!

Wir versuchen zu ermitteln, was für Sie wichtig ist und welches Angebot Sie zum „JA“ animiert. Und da müssen wir manchmal mit detektivischen Spürsinn vorgehen. Deshalb bevorzugen wir auch den persönlichen Kontakt. Denn nur so haben wir halbwegs eine Chance zu ermitteln, was für Sie wichtig ist.

Geben Sie uns die Möglichkeit das richtige Angebot für Sie zu finden!

Wir können alles buchen, auch dass was Sie in Eigenrecherche finden. Vielleicht sogar zum gleichen oder besseren Preis!

 

In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende mit viel Sonnenschein und meinen Kolleginnen eine erfolgreiche Woche!


 

Die schönsten Urlaubsziele, um der Kälte zu entfliehen

außergewöhnliches Familienreiseziel

31.1.20 Sigrid Eckel

Kennen Sie auch dieses Gefühl? Alles, was Sie wollen, ist Sonne tanken und ungemütliches Winterwetter hinter sich lassen. Die Kinder nicht mehr in dicke Jacken und Schals einpacken, und selber mit den Sandalen oder Flip Flops vor die Türe treten. Wie herrlich! Bilder Im Kopf können helfen, dem Winter ein Schnippchen zu schlagen.

Mein Tipp: Einfach Handy herausholen und die Fotos vom letzten Sommerurlaub anschauen. Manchmal hilft auch der Duft der Sonnencreme, um die Erinnerungen zu wecken! Lach!

Um den Winterblues zu vertreiben, haben wir Euch eine Liste an 5 wunderschönen und natürlich warmen Reiseländern zusammengestellt, die Ihnen den Sommer zurückbringen oder einen Vorgeschmack auf den nächsten Familien-Urlaub bringen.  

  1. Kanarische Inseln: Die vielfältigen Kanaren liegen im Atlantik und sehr nah am Äquator. Das garantiert viel Sonne (Achtung Sonnebrandgefahr) und warme Strahlen auf der Haut. Flugzeit: ca. 4,5 Stunden.
  2. Kapverdische Inseln: Auch hier kann man schon warme Sonnenstrahlen genießen. Flugzeit ca. 8 Stunden
  3. Mauritius: Glasklares Wasser und traumhafte weiße Sandstrände. Hier kommt wahre Sommerfreude auf! Flugzeit ca. 11 Stunden
  4. Malediven: Auch hier lässt es sich aushalten. Denken Sie nur an die vielen Fische, die Sie beim Schnorcheln entdecken. Flugzeit ca. 12 Stunden
  5. Thailand: Neben Tropischen Wäremgefühlen gibt es hier auch noch ganz viel Kulturelles zu entdecken! Flugzeit ca. 12 Stunden

Sie sehen, es gibt jede Menge Möglichkeiten dem Winter zu entfliehen. Und wenn Sie leider jetzt noch nicht in den Urlaub fahren können, so helfen zumindest die Erinnerungen! Oder Sie starten mit der Urlaubsplanung. Denn Vorfreude hilft ebenfalls dem Grau des Winters zu entfliehen!

 

In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende!


 

Sehnsuchtsorte

außergewöhnliches Familienreiseziel

24.1.2020 Sigrid Eckel

Wie geht es Ihnen eigentlich an einem Freitag im Januar? Morgens ist es noch dunkel, wenn man aus dem Haus geht und abends ist es dunkel, wenn man zurückkommt. Bei dieser Jahreszeit denke ich immer „da muss ich jetzt durch…bald kommt der Frühling“ Und in meinen Kopf stellen sich automatisch Gedanken an wärmere Orte ein. Ich überbrücke das Gefühl mit vermehrten Saunabesuchen…

Gerade am Anfang eines Jahres geht es viel um Sehnsuchtsorte…

Orte, auf der eigenen Bucketlist, die man unbedingt besucht haben muss. Ich finde, diese Träumereien können den Winterblues versüßen und vielleicht setzt man die Träume direkt in die Tat um. Denn wie Sie wissen, sind wir auch für Ihre Sehnsüchte und Wünsche zuständig ?. Rufen Sie uns doch einfach an!

Wie sieht Ihre Urlaubs-Bucketliste aus?

Ich berate jeden Tag viele Familien zu ihren Urlaubswünschen. Bei den meisten geht es um Sonne, Strand und Meer. Eine Flugreise in ein südliches Ziel oder eine Autoreise in die Berge oder nach Holland gehören bei uns zum Tagesgeschäft.

Meine coolste Reise ging nach Bhutan. Der Besuch des Klosters auf 3.400 Meter Höhe stand ganz oben auf meiner Wunschliste. Das war ein absolutes Highlight und ein Haken auf meiner Liste. Deshalb war es letztes Jahr „nur“ das Wohnmobil. Das stand ebenfalls ganz weit oben, weil ich das unbedingt mal ausprobieren wollte. Und ich kann nur sagen, es war toll! Wohnmobil ist voll im Trend. Und das Beste ist: Auch da kennen wir uns gut aus und können Sie beraten.

Vertrauen Sie uns also Ihre Sehnsuchtsorte an und Sie werden sehen, Sie sind bei uns in besten Händen!


In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende mit viel Sonnenschein!

 

Reisetrends 2020 - Wohin geht’s im Sommer?

außergewöhnliches Familienreiseziel

13.1.2020 Sigrid Eckel

Es ist Freitagabend in der 2. Woche des Jahres. Wir hatten viele urlaubswillige Kunden in unserem Reisebüro. Das ist um diese Zeit normal, denn es ist Hauptbuchungszeit. Viele planen jetzt ihren Urlaub. Wir haben uns gefragt, ob man schon einen Reisetrend erkennen kann?

Was wird am meisten angefragt und worauf achten besonders Familien, wenn Sie eine Urlaubsreise planen:

Trendziele 2020:
Autoreiseziele sind dieses Jahr hoch im Kurs: Italien, Frankreich und Österreich

Spanien, vor allem die Inseln Mallorca, Ibiza und Menorca werden bei Familien oft gefragt.

Ebenfalls im Trend sind die griechischen Inseln und Portugal, das gerade im Sommer angenehme Temperaturen verspricht.

Fernreiseziel: Thailand, Costa Rica, USA.

Urlaubsarten:
Aktivurlaub, Fahrradreisen, Yogareisen, Wohnmobil

Nachhaltigkeit:
Das ist ein großer Trend! Unsere Kunden fragen nach Co2 Abgabe Möglichkeit. Man entscheidet in der Familie nicht zu weit zu fliegen. Der Entdeckersinn für die Heimat ist neu entfacht. Nachhaltigkeit fördert auch die Kreativität. Es muss nicht immer Meer sein!

Egal wohin Sie verreisen wollen. Sie sind bei uns an der richtigen Stelle. Wir freuen uns auf eine Anfrage bei uns.

In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende!

 

Herzlich Willkommen im neuen Reisejahrzehnt!

außergewöhnliches Familienreiseziel

05.01.2020 Sigrid Eckel

Das Jahr 2020 ist noch ganz jung. Man spürt auf der einen Seite noch überall die Besinnlichkeit und die Gemütlichkeit der vergangenen Feiertage aber auch den aufsteigenden Schwung für das neue Jahr. Wir haben in der Familie am Silvestermorgen über Neujahrsvorsätze gesprochen. Da war von mehr Sport und 5 Kilo abnehmen, bis zum Plastiksparen alles dabei. Unsere Zeremonie am Feuerkorb um 00.00 Uhr haben diese Wünsche noch spirituell unterstützt. Da kann also nichts mehr schiefgehen!

Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie gute Vorsätze persönlich und in der Familie getroffen und haben Sie schon über Ihre Urlaubspläne gesprochen?

Wir sind auf jeden Fall in Bezug auf Ihre Reisevorsätze gut aufgestellt. Die letzten Tage in der KinderReiseWelt haben es schon gezeigt. Die Reiselust von Familien ist gerade am Anfang eines Jahres besonders stark, denn die Tatsache einen Urlaub bereits gebucht zu haben mit der daraus resultierenden Vorfreude, macht wirklich Spaß.

Wir hatten auf jeden Fall in den ersten drei Tagen des neuen Jahres jede Menge zu tun. Emails, Telefonate und persönliche Besuche sind in dieser Zeit normal. Die am Häufigsten gestellte Anforderung lautet: „Wir sind auf der Suche nach passenden Urlaubsideen“. Können Sie uns da bitte weiterhelfen?“  

Wir haben natürlich jede Menge schöner Urlaubsvorschläge parat. Vom Bauernhof bis zur Fernreise ist alles dabei.

Meine persönlichen Urlaubspläne sind dieses Jahr auch sehr vielfältig. Vom altbewährten Skitrip in Österreich bis hin zu den Kapverden, da war ich noch nicht. Vielleicht wäre das auch eine Urlaubsidee für Sie?

In diesem Sinne wünschen wir ein gutes Ankommen im Alltag des neuen Reisejahres 2020. Bis nächste Woche.

 

Weihnachten in der KinderReiseWelt!

außergewöhnliches Familienreiseziel

23.12.2019 Sigrid Eckel

Auch bei uns werden die letzten Tage vor Weihnachten besinnlicher. Jedenfalls in der Familie…Jeder hat ja seine eigene Methode, um dem nahenden Weihnachtsfest entgegen zu schauen. Ich habe Plätzchen gebacken und mir dabei die diversen Weihnachtssongs angehört. Anschließend habe ich die Weihnachtsdeko ausgepackt und für einen kleinen Moment fühlte ich mich wieder wie ein kleines Mädchen, dass sich auf das Christkind freut. An Weihnachten werden nämlich Erinnerungen an vergangene Zeiten wach. Vor allem weil einige Weihnachtskugeln noch von meiner Oma stammen. Astrid erzählte mir, dass Sie zum Mantrasingen geht, um ein bißchen in Stimmung zu kommen. Ansonsten erfreut sie sich an ihrem Christbaum, den sie schon lange geschmückt hat.

Weihnachten ist die Zeit zum Innehalten. Das Jahr wird reflektiert und man bereitet sich mental auf das kommende Jahr vor. Gedanken wie „hoffentlich bleiben wir alle gesund bis wohin wird meine nächste Urlaubsreise gehen“ stehen in dieser Zeit im Vordergrund. Ich finde diese Zeit vor Weihnachten immer besonders wertvoll. Sie ist voll von Wünschen und Wundern. Aber natürlich auch von Organisation und Hektik. Wie geht es Ihnen in der Weihnachtszeit?

Wir sind auf jeden Fall gut vorbereitet. Wir haben aufgeräumt und sortiert. Mein letzter Arbeitstag und der von einigen Kolleginnen war am Freitag. Anschließend haben wir gemeinsam das Fest eingeläutet mit einem schönen Gang auf den Kölner Weihnachtsmarkt! Es war fröhlich und beschwingt. Ja, so sind wir in der KinderReiseWelt-wir sind ein tolles Team!

In diesem Sinne, wünschen wir allen Familien ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2020!

 

Warum haben wir die KinderReiseWelt eigentlich in Köln gegründet?

außergewöhnliches Familienreiseziel

14.12.2019 Sigrid Eckel

Als Astrid und ich uns vor 14 Jahren entschieden haben, gemeinsam ein Kinderreisebüro zu eröffnen, war uns gleich klar, dass es in Köln sein musste. Astrid wohnte bereits in meiner Lieblingsstadt und ich wollte unbedingt ins Rheinland. Der Karneval hatte es mir als gebürtige Hessin, angetan. Und auch sonst war Köln für mich immer ein „place to be“. Keine andere Stadt hat so viele Lieder vorzuweisen und die mag ich wirklich sehr. Außerdem bin ich ein echter „Kölsch-Fan“. Es gab also mehrere gute Gründe, sich in Köln zu beheimaten. Wir suchten einen geeigneten Standort und sind in Köln-Sülz fündig geworden.

Wir bekamen ganz schnell eine Ahnung, dass der Standort goldrichtig ist, denn unser erstes Ladenlokal war eingebettet zwischen 2 Kitas und direkt um die Ecke war ein großer Spielplatz. Köln-Sülz gehört zu den kinderreichsten Stadtteilen! Also perfekt für unser Vorhaben! Praktisch ist auch der beliebte Müttertreffpunkt am Cafe Balthasar am Auerbachplatz. Hier wird gespielt und die Mütter trinken Kaffee und tauschen sich aus. Da gibt es bestimmt die eine oder andere Reisegeschichte zu erzählen. Ein Mütternetzwerk ist wirklich wichtig, wenn man sich eine neue Existenz aufbaut.

Heute 14 Jahre später, ist der Spielplatz am Auerbachplatz noch immer beliebter Treffpunkt. Ein herrlicher Platz, besonders bei schönem Wetter. Und Sülz hat sich noch weiter als „Familienveedel“ gemausert. Wir haben wieder eine schöne Kita in direkter Nachbarschaft. Es gibt Zahnärzte, die sich nur auf die kleinen Zähnchen spezialisiert haben, das Fachgeschäft für Kinderschuhe und auch sonst findet man zahlreiche Kinderläden. Es wohnen interessante Menschen in Sülz. Den ein oder anderen „Prominenten“ trifft man auch schon mal beim Einkaufen. Mütter mit Kinderwagen begegnet man an jeder Ecke. Und wir sind mittendrin! Die KinderReiseWelt, das 1. Kinderreisebüro in Deutschland!

In diesem Sinne verabschiede ich mich ins 3. Adventswochenende. Bis nächste Woche!

 

Abenteuer Reisen!

außergewöhnliches Familienreiseziel

06.12.2019 Sigrid Eckel

Gestern war ich im Gespräch mit „meinem“ Osteopathen. Er erzählte mir, dass er nächstes Jahr mit seiner Tochter nach Korea fliegen möchte. Wow, habe ich gedacht. Das ist ja mal ein spannendes Ziel, an das ich irgendwie noch nie gedacht habe. Er hat mir dann erzählt, was sie dort alles unternehmen und sehen wollen und dann hat er mir auch noch von der tollen koreanischen Küche vorgeschwärmt. Da ist mir sprichwörtlich „das Wasser im Munde zusammengelaufen“ und ich hatte sofort Lust, bei meinen nächsten Restaurantbesuch in Köln, die exquisiten koreanischen Spezialitäten zu testen. Aber was noch viel wichtiger ist, dass ich als Reiseexpertin mal wieder totale Sehnsucht bekommen habe, ein außergewöhnliches Reiseziel zu entdecken.

Was ist ein außergewöhnliches Reiseziel?

Ich denke, da gehen die Geschmäcker auseinander. Was für uns Reiseexpertinnen „normal“ ist kann für andere ganz anders aussehen. Auch hier kommt es auf das Bedürfnis an, was man beim Reisen mit Kindern erfüllt sehen möchte. Aber da wir heute das Thema „Abenteuer Reisen“ haben, würde ich mich auf Reiseziele beziehen, die wir nicht alltäglich buchen - wie Korea zum Beispiel.

Reiseziele, die die Abenteuerlust hervorholen!

Meistens verstehen wir unter spannende Urlaubsziele Länder mit anderen Kulturen, Religionen oder Landschaftsformen, die wir noch nicht kennen. Im Kopf haben wir eine Liste von Sehnsuchtsorten, die wir im Laufe unseres Lebens gerne mal besuchen würden. Viele unserer Kunden „trauen“ sich auch mit kleinem Baby bereits mit dem ersten Flug zu einem anderen Kontinent. Andere warten bis die Kinder größer sind. Dann können auch die Kids schon mit ihrer „Bucketlist“ beginnen.

Welches ist Ihr Sehnsuchtsziel?

Ich habe mir 2017 meinen Wunsch erfüllt und bin nach Nepal geflogen und anschließend habe ich Bhutan besucht. Das waren 2 Länder, die mich sehr beeindruckt haben. Vor allem die Religion und die Einstellung der Menschen, die dort leben. Vor ein paar Tagen hat mir ein Freund berichtet, dass er unbedingt mal eine Huskytour durch Lappland machen möchte. Das wäre sein absoluter Traum! Für mich wäre Peru mein nächster Sehnsuchtsort. Das geheimnisvolle Machu Picchu hat mich schon immer fasziniert. Oder Costa Rica – das steht auf meiner Liste auch ganz oben. Und so könnte man endlos schwärmen und aufzählen. Sie sehen, die Reisewelt ist groß und spannend. Jetzt stellt sich nur noch die Frage:

Sind Sie ein Abenteuertyp?

  • Sie lieben es, im Urlaub neues zu entdecken, nicht nur Ihr Buch?
  • Sie würden auch in fremden Ländern mit Linksverkehr einen Mietwagen fahren?
  • Mit der Zipline durch den Regenwald. Bei dem Gedanken wird Ihnen warm um´s Herz?
  • Auge um Auge mit den „Big Five“. Der Gedanke dieser Begegnung begeistert Sie?
  • Wenn Sie alles mit „Ja“ beantwortet haben, dann sind Sie ein „Abenteuertyp“- Lach-

 

In diesem Sinne verabschiede ich mich ins 2. Adventswochenende. Bis nächste Woche!

Reiseberatung ist Gefühlssache!

Womo

02.12.2019 Sigrid Eckel

Stellen Sie sich vor, dass Sie nach einer langen Reise in Ihrem Urlaubsdomizil ankommen. Sie nehmen den noch ungewohnten Duft des Meeres wahr, vielleicht liegt auch ein Hauch von Gewürz oder intensiv blühender Pflanzen in der Luft. Sie fühlen die angenehme Wärme und das sanfte Prickeln auf Ihrer Haut, wenn Sie Ihre Alltagskleidung ablegen… Voller Vorfreude nehmen Sie Ihre Kinder und gemeinsam springen Sie Hand in Hand in das gut temperierte Nass, das türkisblaue Meer, das so klar ist, dass die Farben Ihres neuen Bikinis auch unter Wasser fantastisch leuchten! Beim Herauskommen steht die frisch geerntete Kokosnuss zur Erfrischung für Sie bereit…Sie lassen sich von der Sonne trocknen und genießen den Moment…

Können Sie Ihren Familienurlaub fühlen, riechen und schmecken?

Beim Schreiben dieses Textes, konnte ich mir die Situation gut vorstellen. Ich hatte Bilder im Kopf! Das ist das innere Bild meines idealen Urlaubsbeginn! Wie sieht Ihr inneres Bild von dem perfekten Urlaubstag aus? Was kommt Ihnen als erstes in den Kopf, wenn Sie an Ihren Familienurlaub denken?

Was war das Besondere an Ihren letzten Ferien?

  • Das gute Essen?
  • Das fröhliche Lachen Ihrer Kinder, wenn Sie Spaß haben mit Mama und Papa oder mit anderen Kindern?
  • Das Körpergefühl nach einer ausgedehnten Wanderung?
  • Die unvergesslichen Eindrücke einer spannenden Sehenswürdigkeit?
  • Das fesselnde Buch?

Ich könnte noch viel mehr aufzählen…

Wichtig ist, dass Sie es uns mitteilen!

So langsam rollt die Urlaubsplanungs-Welle für den Sommer an. An den gemütlichen Tagen der Vorweihnachtszeit kommt die Familie zusammen. Wie wäre es, wenn Sie schon mal die Urlaubsvorstellungen von jedem Familienmitglied sammeln? Anschließend teilen Sie Ihre Urlaubsgefühle mit uns! Erzählen Sie uns von Ihren Ideen. Denn dann sind Sie Ihrem perfekten Ferienerlebnis schon sehr nah. Einige Vorschläge haben wir bei der Urlaubsplanung schon direkt parat. Wir hören genau zu und suchen für Sie aus. Das ist ja das Schöne an uns. Sie können sich auf uns verlassen. Und das Gefühl der Sicherheit ist doch beim Familienurlaub besonders wichtig, oder?

In diesem Sinne wünsche ich allen eine angenehme Woche!

Reisen mit Kindern macht Spaß und öffnet Horizonte!

Womo

25.11.2019 Sigrid Eckel

Als Astrid und ich vor 14 Jahren unsere KinderReiseWelt eröffnet haben waren wir uns einig, dass wir ein Reisebüro sein wollen, das sich an die spezifischen Bedürfnisse von Familien mit Kindern richtet. Dieser Fokus macht auch allen Sinn, denn wir wissen wie kein anderes Reisebüro, was bei Reisen mit Kindern beachtet werden muss. Wir haben das vielfältige Familienurlaubs-Angebot sondiert und die besten Vorschläge parat. Und dies egal wohin.

Heute, 14 Jahre später, gelten die gleichen Kriterien wie damals. Es hat sich nichts verändert. Babys werden geboren, werden zu Kleinkindern, Kindern und Teenies. Die Zielgruppe macht Spaß, egal in welchem Alter sie sind. Für uns bedeutet es, für jedes Alter die passende Urlaubsidee parat zu haben. Das ist für uns die tägliche Herausforderung, denn Reisen mit Kindern soll, egal welches Alter, unvergesslich sein, nachhaltig wirken und Horizonte öffnen! Nachfolgend habe ich einige Beispiele zusammengetragen. Grundsätzlich gilt aber, dass der Phantasie keine Grenze gesetzt ist.

4 Dinge, die bei Babys 1. Reise zu beachten sind:

  • Wählen Sie für die 1. Reise eine möglichst kurze Flugzeit
  • Eine gute Infrastruktur des Ziellandes ist von Vorteil
  • Wir wählen ein Angebot für Sie, in dem es Babybetten und Hochstühle gibt. Das macht es einfacher
  • Mit Babys zu verreisen ist meistens ziemlich unkompliziert

    Hoteltipp:
    H10 Lanzarote Gardens! Hier ist wirklich alles da, was man für´s Baby benötigt!


3 Dinge, die die Reise mit Kleinkindern erleichtert:

  • Achten Sie bei dem Angebot auf kleinkindgerechte Pools und Spielanlagen
  • Machen Sie Urlaub unter Familien, dann stört es keinen, wenn Ihr Kind mal lauter sein sollte
  • Ein Apartment mit Küchenzeile macht Sinn, weil Sie zwischendurch einen Snack vorbereiten können. Oder Sie wählen Vollpension oder All inclusive.

    Hoteltipp:
    Robinson Club Esquinzo Playa. Nicht ganz günstig aber legendär und Kinderbetreuung ab 2 Jahre inklusive.

 

3 Dinge, die bei Reisen mit Kindern nicht fehlen sollten:

  • Die Erfahrung zeigt, dass andere Spielkameraden/innen unbedingt dabei sein sollten.
  • Ein Miniclub im entsprechenden Alter des Kindes.
  • Ein Kinderbuffet, denn da wissen Sie, dass Ihr Kind garantiert satt wird

    Hoteltipp:
    Grupotel Playa Club auf Menorca. Menorca ist nicht zu groß und das Hotel ist super für Familien mit Kindern ab 4 Jahre.

 

Dinge, die man beim Urlaub mit Teenies wieder bedenkenlos machen kann:

  • Mit Teenies die Welt entdecken. Jetzt kann man wieder längere Flugreisen unternehmen oder Aktivtouren, wie Wandern, Paddeln oder geführte Radtouren machen.
  • Schön ist, wenn andere Jugendliche dabei sind. Aber oft freuen sich diese auch sehr auf eine ungestörte, gemeinsame Familienzeit.

    Hoteltipp:
    Sportclubs mit Programm von Frosch Reisen oder die schönen Familycamps von Elan Reisen. Zum Weltendecken empfehlen wir geführte Gruppentouren. Die Touren sind alters- und familiengerecht aufgebaut und versprechen Spaß und öffnet Horizonte!

 

Ich wünsche allen eine angenehme Woche!

Ich liebe die Natur und das Naturerlebnis!

Womo

03.11.2019 Sigrid Eckel

Heute schreibe ich meinen Blog ausnahmsweise an einem Sonntag. Ich habe ausgeschlafen und nach einer schönen Tasse Kaffee bin ich in den Wald gegangen. Ich war total verzückt. Diese herbstliche Verfärbung des Waldes ist grandios. Der Duft der feuchten Bäume und der Moose sind betörend. Ich habe richtig tief geatmet und schon stellen sich Glücksgefühle ein. Der Wald und die Natur machen immer ganz viel mit mir und ich bin gestärkt nach Hause gegangen.

 Die Natur und das Erlebnis sind Bestandteil unserer Outdoorwoche nach Österreich!  

Astrid und ich sind Naturkinder und da ist es auch kein Wunder, dass wir auch für unsere KinderReiseWelt Unternehmungen dieser Art suchen. Jedes Jahr in den Sommerferien bieten wir daher unsere Abenteuerreise in die Tiroler Bergwelt an. Diese Reise gibt es bei uns schon seit dem Jahr 2007 und richtet sich hauptsächlich an alleinreisende Elternteile mit ihren Kindern. Die Termine für den Sommer 2020 sind bereits online.

Naturerlebnisse in Österreich nennen sich Outdoor-Aktivitäten.

In der Urlaubswoche stehen Canyoning, Raften, Wandern, Klettern und Fischen auf dem Programm. Durchgeführt werden die Touren von Tanja und Fredy Trenker, die ihre Outdoor-Agentur mit ganz viel Herzblut führen. Tanja kenne ich schon seit meiner Schulzeit, da lag es nah, dass wir die beiden als unsere Partner bestimmt haben. Unsere Kunden und vor allem die Kinder lieben die Souveränität die Gelassenheit und den Humor von Fredy, denn der gibt allen die Sicherheit, dass auch wirklich nix schief geht.

Canyoning und Raften- Was ist das eigentlich?

Beim Canyoning oder besser "Schluchteln" geht mit dem Wasserfall über Naturrutschbahnen und Gumpen hinab ins Tal. Springen, Rutschen oder Abseilen das ist dann die Frage. Es ist auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis, das keine Wünsche offen lässt.

"alle vorwärt´s" – mit dem Schlauchboot durch wilde Wellen!

Beim Raften sitzen alle in einem Schlauchboot, dem „Raft“. Hier ist Teamgeist gefragt, wenn das Boot durch die wilden Wellen tanzt. Ein ultimativer Wasser-Spaß!

Wir freuen uns schon wieder auf viele Anmeldungen für die Tour. Mal schauen, vielleicht mache ich nächstes Jahr auch mal wieder mit. Naturerlebnisse in den Bergen sind nämlich mein ganz persönlicher Favorit.

In diesem Sinne wünsche ich eine schöne Woche!

Haben Sie diesen Winter schon etwas vor?

Womo

25.10.2019 Sigrid Eckel

In der Touristik geht es zu, wie in der Modebranche. Kaum ist der Sommerschlussverkauf vorbei, laufen die Planungen für den nächsten Sommer auf Hochtouren. Ich persönlich finde das immer ein bisschen befremdlich, deshalb habe ich mich für heute entschieden, über den kommenden Winter zu schreiben:

Sigrid´s persönliche Winterhighlights für die ganze Family!

Ich bin ja ein ausgesprochener Wintersport-Fan. Und daher übernehme ich auch gerne die Anfragen, die wir diese Tage zum Thema Skiurlaub bekommen. Hier meine Lieblingsorte zum Skifahren:

  1. Serfaus: Hier gibt es ein riesiges Angebot für Kinder. Der ganze Ort ist auf Familien eingestellt. Und beim Einstieg in den Skilift, erklärt das Maskottchen Murmeli, wie man am besten in den Lift einsteigt.
  2. Obergurgl: Schneegarantie bis weit in den April hinein.
  3. Skiwelt Amade: Ein sehr großes Skigebiet, was sich über mehrere Täler zieht. Hier können die Erwachsenen Skitouren machen, während die Kleinen in der Skischule üben.
  4. Zillertal Arena: Schönes Skigebiet mit Gletscheranbindung, falls der Schnee mal nicht so toll sein sollte.
  5. Sölden: Ich fahre schon seit Jahren nach Sölden. Tolle Pisten, schneesicher und die Kinderskischulen findet man auch für jedes Alter
  6. Vorarlberg: Ist ab Köln zumindest sehr gut erreichbar. Und es gibt hier tolle Skiorte. In St. Anton schlagen nicht nur Kinderherzen höher!
  7. Katschberg: Klein aber fein, würde ich sagen!
  8. Salzburger Land: Und hier Zell am See und Werfenweng. Beides schön und sehr familär!
  9. Kühtai: Auf 2020 m ist Kühtai Österreichs höchstgelegener Wintersportort und bietet daher absolute Schneegarantie
  10. Hochötz: Nicht spektakulär aber trotzdem total schön und ausreichend für den perfekten Skiurlaub!

Was muss man bei der Planung beachten:

Als erstes müssen Sie wissen: Wer jetzt für den Skiurlaub anfragt ist bereits spät dran – Aber es ist nicht zu spät, wenn man bereit ist für Kompromisse, denn der Skiurlaub über Silvester wird schon weit im Voraus gebucht. Fazit: Planen Sie Ihren Skiurlaub frühzeitig. Die Saison ist kurz und die Nachfrage groß:

  1. Planen Sie wochenweise. Anreisetag ist meistens Samstag- Samstag
  2. Schneegarantie: Viele Skigebiete werden beschneit.
  3. Kinderskikurs oder Kindergarten? Die meisten Skiorte bieten diesen Service
  4. Gedeckter Tisch oder selber kochen?
  5. Direkt an der Piste oder ist fahren mit dem Skibus okay?

Auch ich bin schon wieder in der Planung für den nächsten Skiurlaub. Für mich soll es Ostern auf die Piste gehen mit meinen 2 Mädchen 10+13 Jahre alt. Die „Große“ will auf gar keinen Fall in den Skikurs und will zudem auch noch am liebsten eine Freundin mitnehmen…. Außerdem wollen sie nicht jeden Tag Skifahren sondern zur Abwechslung auch gerne mal in ein Schwimmbad. Sie sehen, auch für die Profis ist die Planung nicht einfach, wenn viele Bedürfnisse unter einen Hut gebracht werden müssen. Ich denke, ich nehme eine günstige Ferienwohnung, packe genügend Spiele ein und auf jeden Fall die Schwimmsachen und abends gibt es Pfannekuchen :-).

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende. Bis nächste Woche!

Die KinderReiseWelt erstrahlt in neuem Glanz!

Womo

18.10.2019 Sigrid Eckel

Wenn ich meinen Blog schreibe, ist es bereits Freitag. Und über die Woche verteilt ist natürlich immer viel passiert. Das wichtigste Ereignis in dieser Woche war, dass wir am Dienstag wieder in unser Reisebüro „zurückgezogen“ sind. Die meisten von Ihnen wissen sicher nicht, dass wir aufgrund eines Wasserschadens in der Wohnung über unserem Reisebüro, seit August in unseren Backoffice-Räumen saßen, weil das Reisebüro saniert werden musste. Das waren Wochen, die von uns allen und auch von unseren Kunden Geduld gefordert haben. Es war eng, es gab keine Spielecke und nicht alle Kolleginnen hatten einen eigenen Arbeitsplatz. Das Reisebüro sah ein bißchen wie ausgestorben aus und nur ein kleines Schild "Eingang nächste Tür" hat dem verdutzen Kunden gezeigt, dass es uns noch gibt...

Aber ich muss sagen, wir haben die Zeit mit Bravour gemeistert. Wir haben das beste aus der Situation gemacht. Großes Kompliment an alle Kolleginnen - das habt Ihr wirklich prima hinbekommen! Heute freuen wir uns daher umso mehr und wissen auch wieder unseren schönen Arbeitsplatz zu schätzen. Denn der ist bunt und fröhlich und so blitzeblank geputzt! Auch unsere Kundenkinder dürfen sich freuen: Sämtlich Kissen und Kuscheltiere sind frisch gereinigt und duften nach frischer Wäsche!

Dann also nix wie hin in die KinderReiseWelt, denn der nächste Sommerurlaub steht schon in den Startlöchern!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein ganz schönes und entspanntes Wochenende! Bis nächste Woche!

 

Juhu, endlich Herbstferien!

Womo

11.10.2019 Sigrid Eckel

Heute ist der letzte Schultag. Die Herbstferien beginnen. Wir merken dies unter anderem an vermehrten Anrufen bezüglich Reiseunterlagen oder Check-In Zeiten oder sonstige Fragen rund um die bevorstehende Urlaubsreise. Unsere Kunden sind in Urlaubslaune und Urlaubsvorbereitung! Es werden Koffer gepackt und Autos für die lange Fahrt präpariert. Ich habe mich in dem Zusammenhang gefragt, ob es schon einen Trend zum Thema klimabewusstes Reisen gibt. Eine Auswertung hat gezeigt, dass die Herbstferien auch gerne mal für einen Kurztrip in die Umgebung genutzt werden. Eifel, Sauerland und Holland stehen auf der Liste ganz oben. Dabei ist zu bemerken, dass es sich meistens um Hotels oder Ferienanlagen mit Schwimmbad und Sauna handelt. Da ist es dann bestenfalls egal, wie das Wetter ist.

Natürlich werden auch viele Familienflugreisen gebucht. Ziele wie Griechenland, hier ist besonders Kreta wegen der südlichen Lage sehr beliebt, aber auch Mallorca und die Balearen stehen auf der Skala ganz weit oben. Die Kanarischen Inseln gelten als „sonnensicher“. Hier haben wir auch einige Familien, die in den Herbstferien den Urlaub dort verbringen.

Reisen Familien klimabewusster?

Die Auswertung hat gezeigt, dass Flugreisen versus Autoreisen in den Herbstferien sich in etwa die Waage halten. Aber trotzdem ist ein klarer Trend erkennbar: Viele Familien entscheiden sich für die klimabewusstes Reisen. Es wird mit dem Auto gefahren oder das Wohnmobil gebucht. Und wenn es eine Flugreise sein soll, hat diese eine bestimmte Dauer. Einige schreiben uns auch, dass in der Familie diskutiert wird, wohin und wie gereist werden soll. Oft handelt es sich ja um Kinder im Alter von Greta Thunberg, die für viele Kids ja auch ein echtes Vorbild ist. Für uns als Reisebüro ist der Trend natürlich auch eine Herausforderung. Schließlich sind Urlaubsreisen unser Geschäftsmodell. Zum Glück gibt es aber tolle Alternativen und zu guter Letzt gibt es die Co2-Abgabe, die jeder ganz individuell machen kann.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein ganz schönes und entspanntes Wochenende und wenn Sie in den Urlaub fahren, eine ganz tolle Reise!

Thomas Cook - ein Unternehmen mit Herz!

Womo

04.10.2019 Sigrid Eckel

2 sehr turbulente Wochen gehen zu Ende. Seit dem 25. September ist klar, dass die deutsche Thomas Cook Tochter mit Sitz in Oberursel ebenfalls Insolvenz angemeldet hat. Für meine Geschäftspartnerin Astrid und mich ist es neben der schrecklichen Nachricht für unsere Kunden ebenfalls eine emotionale Fassungslosigkeit. Wir haben beide dort gearbeitet und uns dort kennengelernt, bis wir im Jahr 2005 unsere KinderReiseWelt gegründet haben. Thomas Cook war immer ein Unternehmen mit Herz. Zuletzt dargestellt durch das gelbe „Sunny Heart“. Wir haben die verschiedenen Marken von Thomas Cook immer sehr gerne angeboten und gebucht! Gerade für Familien hat der Veranstalter Neckermann Reisen ein sehr gutes Angebot bereitgestellt. Hohe Kinderermäßigung, gute Preise, nette und zum Teil kostenfreie Zusatzleistungen haben das Produkt perfekt gemacht. Für uns war es meistens auch ein Garant für einen tollen Urlaub, den wir unseren Familien vermitteln konnten. Wir werden Thomas Cook sehr vermissen und hoffen, dass es doch noch ein Lichtlein am Horizont gibt! Unser Mitgefühl geht auch an die vielen ehemaligen Kollegen und Kolleginnen, die durch die Insolvenz betroffen sind!

In Krisenzeiten Ruhe bewahren!

Wir haben direkt einen „Krisenstab“ errichtet und unsere Kunden mit Informationen versorgt. Wir haben telefoniert und gemailt und Hilfestellung geboten wo es nur ging. Und das mit Erfolg! Viele Kunden sind doch noch, dann mit einem anderen Veranstalter, in den Urlaub gekommen. Einige machen es sich zu Hause schön. Aber überall war eigentlich der gleiche Wortlaut: „Es ist blöd, aber wir machen jetzt das beste daraus“. Und da muss ich sagen, ich bin beeindruckt. Eine tolle Einstellung, die einem hilft, nicht Opfer der Situation zu bleiben. Das gezahlte Geld kann bei der Insolvenzversicherung eingereicht werden. Wieviel jeder zurück bekommen wird ist allerdings zur Zeit noch unklar.  

Die Reiselust ist ungebrochen…

…und das Vertrauen in die Vorteile einer Pauschalreise ist ebenfalls noch da. Das buchen einer Reise im Paket bietet Sicherheit und maximale Bequemlichkeit und günstiger ist sie in den meisten Fällen ebenfalls. Und wenn das ganze dann noch bei uns gebucht wird, können Sie sich entspannt zurücklehnen. (Grins)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein ganz schönes und entspanntes Wochenende!

 

Wenn der Berg und der Schulterstand ruft!

Womo

20.9.2019 Sigrid Eckel

Ich glaube, ich habe schon öfter geschrieben, dass ich die Berge mag. Ich war letzte Woche im schönen Ötztal und habe dort eine wunderbare Yoga- und Wanderwoche verbracht. Nicht nur, dass die morgendliche Yogapraxis die müden Knochen auf Trab gebracht haben, auch das anschließende Wanderprogramm haben meine Glückseligkeit vollständig erfüllt! Es ist auch nachgewiesen, dass die gute Bergluft das Immunsystem stärkt und in Kombination mit Yoga kann mir die Grippewelle nun gestohlen bleiben ?.

Yoga wird ja immer beliebter. Der Trend ist schon lange da und scheint auch noch kein Ende zu nehmen. Immer öfter hat man das Bedürfnis, sich in den Asanas zu erden und zu Ruhe zu kommen. Gerade dann, wenn Anspannung und Stress groß sind, ist ein gesunder und sanfter Ausgleich wichtig. Eine regelmäßige Yogapraxis ist dafür hervorragend geeignet. Und wenn man das ganze noch mit Urlaub verbinden kann, ist das doch perfekt.

Es gibt schöne Familienhotels, die Yoga Familienurlaub anbieten. Fast in jedem Robinson Club oder Aldiana findet ein tägliches Angebot statt. Aber auch in kleineren Familienhotels kann man manchmal das Yogaprogramm für Groß und Klein finden. Das Angebot ist allerdings noch ausbaufähig, wie ich finde.

Vielleicht sind Ihre Kinder aber auch schon groß und Sie möchten mal wieder alleine verreisen und etwas für sich tun. Da kann ich Ihnen schöne Orte empfehlen, die ich zum Teil selbst besucht habe.

Eine tolle Adresse für den Urlaub mal ohne Kinder ist auch die Yogafinca auf Mallorca. Hier üben Sie an einem wundervollen Ort. Es gibt köstliches Frühstück und vegetarisches Abendessen. Hier werden Sie sich ganz bestimmt vom Alltagsstress erholen.

Kennen Sie eigentlich die verschiedenen Yogaarten?

  • Hatha-Yoga: Die Asanas (Körperübungen) werden langsam und entspannt im Einklang mit dem Atem und der Bewegung ausgeführt.
  • Ashtanga-Yoga: Dynamisches Yoga, sehr kraftvoll und viele Wiederholungen einer Asanaabfolge
  • Iyengar-Yoga: Hier wird mit Hilfsmitteln geübt, die dem Schüler Unterstützung in den Haltungen geben. (Klötze, Polster, Stühle, Gurte)
  • Kundalini-Yoga: Der Fokus liegt auf dem geistigen und spirituellen Aspekt. Hier ist der Atemfluss besonders wichtig.
  • Yin-Yoga: Sanftes Yoga. Die Asanas sind leicht und mit wenig Muskelspannung, damit man möglichst lange in einem Asana verweilen kann.

Der Ort, in dem die Yogawoche stattgefunden hat, ist Sautens. Hier geht auch unsere alljährliche Single-mit-Kind Reise „Abenteuer in die Tiroler Bergwelt“ hin. Das Ötztal ist immer eine Reise wert.

In diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende!

 

Wohin in den Herbstferien?

Womo

30.8.2019 Sigrid Eckel

Kaum hat die Schule wieder angefangen, stehen schon bald die nächsten Ferien vor der Tür! Aber wo soll man hinfahren, wenn es bei uns schon wieder usselig wird, die Tage kürzer und man eigentlich das Bedürfnis hat, sich in die Decke einzukuscheln und einen schönen Film zu schauen? Nochmal raus ans Meer oder die herbstliche Verfärbung in unseren Gefilden bewundern?  Falls Sie die letzten Sonnenstrahlen in einem fernen Land wählen, dann sollten Sie jetzt schnell und vor allem flexibel sein!

Warum?

Weil die Dauer der Ferien im Vergleich zu den Sommerferien relativ klein ist und die Reiseziele mit Sonnen-Garantie eher begrenzt und daher natürlich schon weg sein können.

Wie sollte man vorgehen?

Am besten ist, Sie begrenzen den Zeitraum und den Abflughafen nicht! Es lohnt sich oft, Flughäfen aus anderen Bundesländern zu nehmen. Mit diesem Trick haben wir schon manch ein „Familienurlaubsschnäppchen“ gefunden.

Auch die Flugzeiten sollten erst einmal keine Rolle spielen. Dann auch hier gilt: Je „schöner“ am Tag desto beliebter und teurer.  

Sie möchten Sonne aber nicht unbedingt so weit fliegen?

Das ist eine gute Idee! Denn auch die Ziele, wie Mallorca und Ibiza haben bestimmt auch noch Sonnenstunden zu bieten. Auch Griechenland ist bis Ende Oktober noch empfehlenswert - Allerdings ohne Wettergarantie. (Garantien gibt es sowie so nie ?).

Falls es dann doch mal regnet, kann man Ausflüge machen oder eine Unterkunft mit Hallenbad aussuchen.

Was kann man sonst noch in den Herbstferien machen?

Wie wäre es mit einem schönen Trip in eine Ihnen unbekannte Ecke Deutschlands? Und hier zum Beispiel in einen schönen Ferienpark, mit Hallenbad und attraktiver Umgebung? Meistens kann man sich Fahrräder leihen und die Natur mit dem Radl entdecken. Vielleicht hat das Ferienhaus auch einen Kamin oder Sauna. Das Angebot in Deutschland ist diesbezüglich sehr groß!

Ich kann mir ja auch vorstellen, dick eingemummelt am Strand zu spazieren und einen Drachen steigen zu lassen ?Nordsee- oder Ostsee. Da gibt es auf jeden Fall eine Drachensteig-Garantie!

Das Deutsche Museum in München hat mich als Kind schon fasziniert. Mitmachen und lernen fand ich damals sehr schick. Daher finde ich, Herbstferien können auch Museumsferien sein. Kennen Sie eigentlich die Museen in Ihrer Stadt??

In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende. Bis nächsten Freitag!

 

Wohnmobil ist toll!

Womo

23.8.2019 Sigrid Eckel

Ich war nun 2,5 Wochen mit meinem Wohnmobil, einen knallroten Fiat Ducato Kastenwagen, in Frankreich unterwegs und ich muss sagen, es war toll! Es war für mich das 1. Mal und ich war vorher ziemlich aufgeregt! Ich habe Checklisten abgehakt, Apps heruntergeladen und Klamotten für 14 Tage eingepackt. Erwartungsgemäß hatte ich viel zu viel dabei aber beim ersten Mal wollte ich auf Nummer sicher gehen und nix vergessen. Das einzige, was ich wirklich vergessen hatte, war meine heißgeliebte Teekanne. Aber nach ein paar Tagen habe ich mich auch hierzu arrangiert und konnte trotz des Verlustes die Reise in vollen Zügen genießen!

Das schönste am Wohnmobil ist:

  • Die Freiheit! Es ist schön, frei und froh zu planen, wozu man gerade Lust hat. Wenn es schön ist bleibt man, wenn es doof ist, fährt man weiter!
  • Die Natur! Stellen Sie sich vor, Sie öffnen das Fenster neben Ihrem Bett und schauen direkt auf den See! Herrlich. Ich hatte so viele Glücksmomente!
  • Die Unbeschwertheit! Dinge wie „wie sehe ich aus“, fallen total in den Hintergrund.
  • Das Erlebnis! Durch die verschiedenen Stationen bleibt sehr viel von der Reise im Gedächtnis.
  • Die Leute! Ich muss sagen, die meisten WOMO-Fahrer sind sehr nett und locker (es gibt natürlich Ausnahmen).
  • Die Ausstattung! Schlafen in einem richtigen Bett mit Bettdecke ist toll. Und eine eigene Toilette für die Not ist auch nicht zu verachten.

 

Wie finde ich das richtige Wohnmobil:

Wenn Sie mit Kindern verreisen, bieten sich die etwas größeren Modelle an. Da haben Sie Schlafplätze für alle. Wenn es regnet, kann es natürlich etwas eng werden. Vielleicht nimmt man für solche Fälle einfach noch ein Zelt mit. Denn Platz für solche Extras haben Sie in den geräumigen Modellen auf jeden Fall. Von der Fahrradgarage bis zum Unterbett-Fach. Da findet sich ein Plätzchen.

 

Was kostet ein Wohnmobil?

Der WOMO-Urlaub ist leider nicht ganz günstig. Der Tagespreis liegt auf jeden Fall unterhalb einer Ferienwohnung aber es kommen noch weitere Kosten dazu. Zum Beispiel Autobahngebühren, die für die größeren Modelle auch teurer ausfallen können. Wenn man alles zusammenrechnet liegt man wahrscheinlich bei dem Preis einer Flugreise inklusive Verpflegung aber, nachhaltiger in jeder Hinsicht ist diese Urlaubsform auf jeden Fall.

 

Ich habe schon Ideen, wo es nächstes Jahr mit dem Wohnmobil hingehen kann. Ich bin jetzt also Expertin! Fragen Sie uns gerne zu dem Thema.

 

Sind Sie ein Wohnmobil-Typ?

Online Buchen vs Reisebüro

26. Juli 2019 Sigrid Eckel

Ich freue mich schon, denn bald geht´s auch für mich in den Urlaub. Das 1. Mal mit dem Wohnmobil, was ich über unseren Partner für Wohnmobilreisen gebucht habe. Ich bin gespannt und aufgeregt in einem. Wir haben uns Frankreich als Ziel gesetzt. Ein schöner Camping-Platz am Atlantik soll es sein. Ich habe gehört, dass man dort sehr strandnah unter schattenspendenden Pinienbäumen stehen kann. Bei den momentan herrschenden Temperaturen ist das ein schöner Gedanke! Aber auch auf die Fahrt an sich freue ich mich. Beim Wohnmobil-Reisen ist nämlich der Weg das Ziel! Maximale Flexibilität – das liebe ich sehr! Jedenfalls bin ich gedanklich seit ein paar Tagen mit dem Weg und den Dingen beschäftigt, die unbedingt mit in das Urlaubsgefährt müssen. Was den Weg angeht, so ist es einfach. Es gibt jede Menge Literatur und hilfreiche Apps. Zum Beispiel die App „park4night“, bei der man Stellplätze in der Umgebung, in der man sich gerade befindet, suchen kann. Hier wird auch angezeigt, wie der Platz beschaffen ist und ob es sich um einen normalen Parkplatz oder um einen offiziellen Campingplatz handelt. Außerdem gibt es Bewertungen. Ich finde das sehr komfortabel, denn somit kann ich meine Route flexibel gestalten.  

Schwieriger finde ich die Frage, was ich alles mitnehmen muss? Ich habe mich durch diverse Check-Listen gegoogelt und mir das wichtigste herausgesucht. Ob ich dann alles oder viel zu viel habe, werde ich dann merken….

Es ist schon sehr aufregend und anders als sonst. Ich finde es schön, auch mal eine neue Erfahrung zu machen. Doch bevor ich mich dazu entschieden habe, Urlaub mit dem Wohnmobil zu machen, habe ich mir selber ein paar wirklich wichtige Fragen gestellt:

 

Sind Sie ein Wohnmobil-Typ?

  • Sie lieben die Natur?
  • Sie finden es toll, den Tag flexibel zu gestalten und immer wieder Neues zu entdecken?
  • Sie verpflegen sich gerne selbst oder gehen gerne landestypisch essen?
  • Ihnen macht die Gemeinschaftstoilette und Duschen in den sanitären Anlagen nichts aus?
  • Falls doch: Fast jedes neuere Wohnmobil hat eine Toilette an Bord!
  • Ein Wohnmobil ist großzügig aber manchmal kann es auch eng sein!
  • Sie freuen sich, dass Sie nicht wie früher auf der Luftmatratze schlafen müssen, sondern dass Ihr WOMO ein richtiges Bett hat!
  • Kurzum: Sind Sie bereit, eine neue Erfahrung zu machen?

Sie haben alles mit „Ja“ beantwortet? Juhu, Sie sind auf jeden Fall ein Wohnmobiltyp!

Welches WOMO passt zu mir?

Die Antwort ist vielfältig. Am besten ist, Sie rufen uns an. Im gemeinsamen Gespräch werden wir herausbekommen, welches WOMO am besten zu Ihnen passt.

In diesem Sinne verabschiede ich mich in die WOMO-Ferien!

              

 

Beratung und Buchung im Reisebüro ist "in"!

Online Buchen vs Reisebüro

14 . Juli 2019 Sigrid Eckel

Die letzten Tage und Wochen war richtig viel zu tun in unserem schönen Reisebüro in Köln. Es gab gefühlt unendlich viele Familien, die Ihren Sommerurlaub noch nicht gebucht haben und bei uns noch fündig geworden sind. Unsere 4 Beratertische waren fast ununterbrochen belegt. Dabei liest man doch überall, dass die meisten Menschen nur noch im Internet buchen und das „normale“ Reisebüro bald nicht mehr benötigt wird.

Das können wir definitiv nicht bestätigen. Und das stimmt uns wirklich froh! Denn das zeigt uns noch einmal mehr, dass wir auch nach 14 Jahren mit unserem Familienreisebüro in Köln immer noch auf dem richtigen Weg sind.

 

Warum es besser für Sie ist, bei uns im Reisebüro zu buchen?

  • Weil Sie jede Menge Zeit sparen und sich um andere Dinge kümmern können. Sie müssen lediglich entscheiden, welches tolle Angebot am besten zu Ihnen passt.
  • Weil Sie auch Geld sparen. Wir finden oft die besseren Preise!
  • Sie haben einen Ansprechpartner, falls mal etwas sein sollte. Sie können anrufen oder einfach persönlich in unserem Reisebüro in Köln-Sülz vorbeikommen.

 

Was unterscheidet uns von den anderen Reisebüros?

  • Als Spezialist für schönen Urlaub mit Kindern, kennen wir uns zum Thema Familienreisen bestens aus, denn wir machen fast nix anderes.
  • Wir verfügen in unserem Reisebüro in Köln über eine richtig große Kinderecke, denn bei uns sind auch die Kinder herzlich willkommen.
  • Unsere Beratung ist kompetent und schnell. Und das für jedes Urlaubsziel! Vom Bauernhof bis zur Fernreise – wir kennen uns bestens aus.
  • Wir sehen anders aus! In unserem Reisebüro in Köln wird man Veranstalterkataloge vergeblich suchen. Stattdessen ist es bunt, hell und freundlich und vor unserer Schaufensterdekoration bleibt so manches Kind staunend stehen.

 

 Wir freuen uns über Ihre Anfragen und natürlich Buchungen.

 

Ich packe meinen Koffer...

Badehose Strandurlaub

21. Juni 2019 Sigrid Eckel

Die Sommerferien stehen vor der Tür. Und da es meistens mit Kindern in den Urlaub geht, muss man ja heute schon anfangen, an alles zu denken. Wir Reisebüro-Fachfrauen sind natürlich Profis in Sachen Koffer packen und an alles denken (Das sagt man uns jedenfalls nach :-)). Daher lesen Sie hier jetzt ganz exklusiv:

Sigrid´s persönliche Anleitung zum schnellen Kofferpacken:

Bei mir geht das Kofferpacken immer recht schnell, da ich immer die gleiche Methode anwende. Das ist sehr praktisch, da ich somit die Kontrolle habe, ob vielleicht doch noch ein Lieblingsteil mitkann oder nicht.

Der untere Teil des Koffers:

In den Kofferboden, das ist der Teil, der im aufgeklappten Bereich auf dem Boden liegt, kommen die „Basis-Teile“. Den Kofferboden teile ich in 5 gedachte Fächer ein. Oben links ist die Unterwäsche im Schlafanzug eingewickelt. Daneben kommen die T-Shirts, Sportsachen und Hosen für den Tag auch gewickelt, wenn möglich. Ganz rechts, die T-Shirts für den Abend. Unten links hat mein Kulturbeutel seinen festen Platz und rechts daneben können sich die Schuhe im Schuhbeutel herrlich ausbreiten. Im Schuhbeutel befinden sich auch die benötigten Strümpfe oder Socken. Wichtig ist, dass ich alles zu kleinen Bündeln packe, so dass die Einteilung zu erkennen ist und man jederzeit das findet, was gerade benötigt wird. Das hilft besonders, wenn man aus irgendeinem Grund den Koffer nicht auspackt. Bücher, Reiseadapter und sonstige Dinge finden ebenfalls zwischen den Bündeln den festen Platz.

Der obere Teil des Koffers:

Im Kofferdeckel gibt es nun genügend Platz für die etwas aufwendigere Klamotten und Accessoires, die Dinge, die nicht knuddeln sollen oder die größer sind. In meinem Kofferdeckel werden die Hosen in der Mitte gefaltet und aufeinandergelegt. Wichtig ist, dass nicht alle Hosen mit dem Hosenbund auf einander gestapelt werden, sondern abwechselnd Hosenbein auf Hosenbund gelegt werden. Das vermeidet „Hosenbund-Türmchen“. Danach folgen Blazer, die ebenfalls so gelegt werden, Röcke, Kleider, die möglichst nicht so oft geknickt werden und dann die Blusen, die je nach Koffergröße nur einmal gefaltet sind. In meinem Koffer gibt es oben und unten ein Trennungsnetz, so dass nicht alles auf- und auseinander fällt. Fertig ist mein Koffer und es kann losgehen.

Habt Ihr auch Tipps für den perfekten Koffer? So schreibt uns gerne Eure Anregungen: info@kinderreisewelt.de Stichwort „ich packe meinen Koffer“.

Was auf jeden Fall dabei sein muss:

  • Gültiger Reisepass oder Personalausweis
  • Visum wenn nötig
  • Geld! Kreditkarte oder Ec-Karte
  • Mückenschutz bei Sommerurlaub
  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor
  • Sonnenbrille
  • Kleine Reiseapotheke
  • Und natürlich alles das, was Sie und Ihr Kind benötigen.

 

Und damit Sie auch wirklich nichts vergessen, so hilft unsere Urlaubspackliste für eine stressfreie Urlaubsvorbereitung. Wir wünschen Ihnen eine schöne Vorfreude!

 

Unsere schönsten Urlaubsorte: Menorca

Menorca Familienurlaub

17. Juni 2019 Sigrid Eckel

Wenn wir innerhalb der KinderReiseWelt unsere Urlaubs-Highlights besprechen, so steht an 1. Stelle Menorca. Wir haben mal hinterfragt, ob es sich um das subjektive Bauchgefühl unserer Mitarbeiterinnen handelt oder ob es auch „handfeste“ Gründe für einen Familienurlaub auf Menorca gibt. Das Resultat ist eindeutig!

Gute Gründe, warum Menorca unsere Lieblingsinsel Nummer 1 ist:

  • Kurze, angenehme Flugzeit!
  • Kleiner, überschaubarer Flughafen!
  • Keine überlangen Busstrecken zur gebuchten Unterkunft!
  • Sehr großes Angebot an Familyhotels und Apartements!
  • Glasklares Wasser!
  • Weiße Strände!
  • Hier findet man auch noch Geheimtipps!
  • Die Hauptstadt Mahon bietet viel Sehenswertes. Von der Altstadt bis zum Weltkulturerbe!

 

Unsere besten Familyhotels auf Menorca:

  • Club Royal Son Bou. Das Hotel bietet sogar Kinderbetreuung für die Kleinsten!
  • BEST family Punta Prima. Nicht ganz klein – aber oho!
  • Appartement Playa Parc. Der beste Preis für 2 Schlafzimmer!
  • Aparthotel Playa Club. Tolle Lage, tolles Hotel
  • Grupotel Aldea Cala´n Bosch. Toll renovierte Appartements!
  • und viele mehr!

Menorca ist wirklich eine Reise wert. Ich würde einen Mietwagen empfehlen. Es gibt nämlich Einiges zu entdecken. Und es ist fast zu schade, an nur einem Strand zu bleiben.

Unsere Menorca Highlights:

  • Hafenrundfahrt im größten Naturhafen!
  • Bummeln durch Ciutadella, der alten Hauptstadt!
  • Auf den Spuren der Pferde einmal um die Insel herum: Camis de Cavals!
  • Strände weiß wie Schnee!

 

Die beste Reisezeit für einen Familienurlaub auf Menorca:

Das Klima von Menorca ist durch den leichten Wind sehr angenehm vor allem im Sommer. Die Saison für den Familienurlaub startet im Mai und endet am 31. Oktober. Die beste Reisezeit ist von Mai bis September. Aber auch für die Herbstferien ist Menorca ein perfektes Urlaubsziel.

Last Minute ist out – stimmt das wirklich?

Portugal Familienurlaub

7. Juni 2019 Sigrid Eckel

Eine turbulente Woche geht zu Ende. Es wurden sehr viele Familienreisen angefragt. Jetzt hat tatsächlich das Last Minute Geschäft für die Sommerferien begonnen. Manche sind total entspannt und wollen noch auf bessere Preise warten und manche haben Angst, dass es nichts mehr gibt. Aber eigentlich gibt es doch kein Last Minute mehr, oder doch?? Denn eigentlich sind doch die Frühbucherrabatte der Reiseveranstalter unschlagbar… Hm, da ist guter Rat teuer.

Gute Tipps wie Sie Ihr persönliches Urlaubsschnäppchen finden:

  • Seien Sie flexibel. Je größer Ihr Zeitfenster, desto höher die Schnäppchenquote
  • Eine Paketreise (Flug, Transfer und Unterkunft) ist meistens günstiger
  • Lassen Sie sich Ihr Wunschangebot von uns optionieren. Das garantiert den Schnäppchenpreis für 2-3 Tage!
  • Meiden Sie Trendziele. Die sind automatisch teurer.
  • Kennen Sie Bulgarien? Das ist ein tolles Familienziel zum super Familienpreis!
  • Je mehr Hotelangebote ein Zielgebiet hat, desto günstiger die Preise. Zum Beispiel Mallorca.

Wann ist also die beste Zeit den Familienurlaub zu buchen?

Nach wie vor ist es immer am besten, die Urlaubsplanung und Buchung früh zu starten. Die Preise sind am Anfang der Saison sehr stabil und meistens um einige hundert Euro günstiger. Weiterhin hat man die beste Auswahl und bekommt die schönsten Zimmer. ABER! Wenn die Veranstalter zum Beispiel zu viele Flugkontingente gekauft haben und merken, dass sie diese an einem Termin nicht verkaufen können, wird in der Regel der Preis reduziert. In der Steuerungsabteilung wird ganz genau beobachtet, wie sich der Verkauf entwickelt. Sobald die Nachfrage anzieht, ändert sich auch wieder der Preis. Das ähnelt einem Pokerspiel. Vielleicht hat man Glück und ergattert ein Schnäppchen. Aber wenn man auf Nummer sicher gehen will, sollten Sie den Frühbucherrabatt mitnehmen.

Egal wann und wohin Sie buchen. Bei uns sind Sie auf jeden Fall an der richtigen Adresse!

 

I love Kos!

28. Mai 2019 Sigrid Eckel

Ich muss ja sagen, ich liebe meinen Job! Manchmal dürfen wir unseren Schreibtisch verlassen und dienstlich die Welt bereisen. Für Astrid und mich ging es zu einer Tagung auf die schöne Insel Kos. Ich war das 1. Mal dort. Verkauft habe ich Kos natürlich schon oft. Es gehört sogar zu einer meiner Lieblingsinseln für Familien. Hier befinden sich viele tolle Familienhotels. Als wir nun real am Strand unseres Tagungshotel Neptune Beach Resort & SPA standen, waren wir beide sehr beeindruckt: Das Meer ist wirklich hellblau, das Wasser glasklar, die Strände weiß mit ein bisschen Sandfarbe. Wir mussten sofort ins Wasser springen. Und das war gar nicht so kalt wie wir erwartet hatten – denn es ist schließlich erst Mai. Leider hatten wir wenig Zeit aber die haben wir gut genutzt! Ein Ausflug hat uns die Insel näher gebracht. Und wir sind uns sicher, dass wir nochmals zurückkommen werden!

Die Urlaubsinsel Kos ist toll für Familien weil…

  • Sie nur drei Stunden fliegen!
  • es lange, flach abfallende Strände gibt!
  • es viel zu entdecken gibt!
  • Kos-Stadt über eine sehr attraktive Geschichte verfügt!
  • man mit dem Piratenschiff die Nachbarinseln erkunden kann!
  • man herrlich griechisch schlemmen kann!
  • ein Ausflug ins Bergdorf Zia ein absolutes Muss ist!
  • es tolle Hotels gibt!  

 

Unsere schönsten Familyhotels auf Kos:

Wunderbares Mexico

Mayatempel Chichen Itza

17. Mai 2019, Aliena Zeutschner

Nach einem 12-stündigen Flug und anschließender 20-minütiger Fahrt mit unserem Mietwagen erreichten wir den Ort Cancún, im warmen Südosten Mexikos, auf der Halbinsel Yucatán. Hier verbrachten wir die ersten zwei Nächte in einem Städtehotel, welches in der Nähe der Halbinsel Isla Cancún, ein dünner Landstich, der die Stadt vom karibischen Meer trennt, liegt. Im Anschluss machten wir uns auf den Weg nach Tulum, um einen Ausflug in eine der vielen Cenoten Mexikos zu machen. In den mit Süßwasser gefüllten Löchern konnten wir baden und sogar mit Schildkröten schnorcheln. Ein weiterer Ausflug führte uns zum Sian Ka'an Nationalpark, in welchem zahlreiche Strände, türkisleuchtende Süßwasserlagunen und viele Palmen zu finden waren. Eine Schotterstraße führte uns bis zum Fischerdorf von Punta Allen wo wir traumhaft schöne, schneeweiße Strände zum Baden vorfanden. Nach den vielen Eindrücken der beiden Städte machten wir uns auf den Weg zur Lagune Bacalar. Abseits der Zivilisation konnten wir hier die Ruhe und die Natur genießen. Schon als wir die Lagune zum ersten Mal durch die Bäume hervorblitzen sahen, waren wir von den kräftigsten Blau- und türkistönen die man sich vorstellen kann beeindruckt. Um ein wenig in die Mayakultur schnuppern zu können war unser nächster Stopp der im tiefsten Dschungel gelegene Ort Uxmal mit den Maya Stätten, welche wir bei einer Abendlichtershow besuchten. Nun zog es uns wieder in Richtung Meer und wir fuhren auf die noch von Touristen kaum angesteuerte Isla Arena. Hier konnten wir das mexikanische Leben hautnah erleben.

Diese Orte dürfen bei einer Reise nach Mexico nicht fehlen:

  • Merida, gleichzeitig die Hauptstadt und die größte Stadt Yucatáns. Hier gibt es Sightseeing, Marktbesuche und jede Menge Shopping. Die mexikanische Hängematte als Mitbringsel für die Daheimgebliebenen gab es hier an jeder Ecke.
  • Chichén Itza, eine der sieben neuen Weltwunder
  • Die Insel Holbox ist das Paradies vor der Küste Yucatáns. Die Insel ist Autofrei und somit wurden wir mit einem Golf Car durch den Ortskern, an Obst – und Gemüseständen, kunterbunten Cafés, Beachbars und zahlreichen Restaurants zu unserer traumhaften Unterkunft direkt am Meer gefahren. Ein besonderes Highlight ist das Phänomen Bioluminescene. Hier fängt das Wasser in der Nacht an zu leuchten.

 

Fazit: Wir hatten eine tolle, sehr erlebnisreiche und entspannte Zeit auf der Yucátan Halbinsel und fliegen mit vielen Eindrücken wieder zurück.

 

Wer sucht ein großes Abenteuer? Ein Reisebericht über den Oman

Spaß beim Dünensurfen

10. Mai 2019, Astrid Brettmann

Meine 5 guten Gründe, mit Kindern in den Oman zu reisen:

  • Überschaubare Flugzeit mit 6 bis 7 Stunden
  • Sicheres und abwechslungsreiches Reiseland mit guter Infrastruktur – auch, wenn man selber fährt!
  • Große Gastfreundschaft der Omanis
  • Sehr gute Hotellerie mit einem vielfältigen Unterhaltungsangebot
  • Tolle Outdooraktivitäten – Wandern, Klettern, Wassersport – alles dabei!

    In nur 6 ½ Flugstunden erreichen meine Freundin und ich mit unseren beiden Teenies bei Sonnenaufgang MASKAT – die Hauptstadt des faszinierenden Sultanats OMAN, das durch seine besondere Mischung aus Tradition und Moderne die Sinne bezaubert. Prunkvolle Bauten wie die Sultan-Qaboos-Moschee oder das Royal Opera House erwarten uns, aber auch die engen Souqs und Gässchen der Altstadt. Bunte Farben sowie intensive Düfte nach Gewürzen und Weihrauch findet man hier und später überall im Land. Und vor allem fällt uns direkt eines auf: Freundliche Menschen! Wo immer wir hingehen, werden wir mit einem Lächeln und den Worten ‚A’salaam alaykum‘ begrüßt. Nach den kontrastreichen Highlights der Stadt gibt es – vor allem für die Kids – eine Abkühlung und Spaß an den schönen Stränden östlich der Stadt. Dort kann man die hippen Beachclubs der Hotels als Tagesgast besuchen – Liegen und Wasser im Preis inklusive! Oder man wohnt gleich dort! Nach 3 Tagen Maskat zieht es uns weiter – die Küste entlang zum Wadi Shab – die orientalische Antwort auf den Grand Canyon mit tiefen Schluchten und natürlichen Pools mit glasklarem Wasser. Dort erfrischen wir uns, bevor es für 2 Nächte in die Wüste geht – für einen Teil von uns das größte Erlebnis auf dieser Reise! Wir schlafen mitten in der Wahiba-Sands-Wüste in Zelten nachempfundenen Lehmhütten – mit Dusche natürlich, denn ein gewisser Komfort hat auch hier Einzug gehalten. 1001 Nacht, umgeben von Beduinen, Dromedaren und einem tollen Sternenhimmel! Das Highlight ist die Wüstensafari mit Sandboarding und Sonnenuntergang – wow! Die 3. und letzte Etappe unserer Reise durch den Orient führt uns in die fantastische Bergwelt des Omans, wo wir auf 2000m für ein paar Tage die Seele baumeln lassen… wandern, die Natur bewundern, netten Menschen begegnen und im Hotelpool planschen! Nach 9 Tagen fliegen wir voller positiver Eindrücke nach Hause und für uns steht fest: Wir kommen wieder!

 

Kurz mal raus oder Städtetrip

03. Mai 2019, Sigrid Eckel

Tipps für den Citytrip für die ganze Familie

  • Alle Metropolen bieten familienfreundliche Unterkünfte. Am Wochenende sind diese oft günstiger
  • Hallenbad oder Spielplatz im oder am Hotel wäre schön
  • den öffentlichen Nahverkehr nutzen.
  • Restaurants direkt neben Sehenswürdigkeiten lieber meiden.
  • Immer genügend Spielpausen einplanen
  • Viele Städte bieten spannende Stadt- oder Museumsführungen für Familien

Und noch ein Tipp: Die zahlreichen Freizeitparks in Deutschland bieten Wochenendpauschalen mit Übernachtung in spannenden Themenhotels.

Unser Tipp zum Kurzurlaub:

Sporthotel Grafenwald in der Eifel. Natur pur und Wellness.

In der Kürze liegt die Würze! Die Zeit bis zu den großen Ferien kann nämlich manchmal ganz schön lang sein. Ein verlängertes Wochenende oder ein Kurzurlaub auch in der Umgebung hilft da oftmals weiter. Wie wäre es zum Beispiel mit einem spannenden Citytrip oder ein Naturwochenende in der Eifel oder einem Ausflug nach Holland in einen Ferienpark mit Spaßbad und gemütlichem Kaminfeuer am Abend? Es gibt so viele Möglichkeiten. Kleine Auszeiten für die Familie sind auf jeden Fall erstrebenswert!

 

Schöne Ferien im Landal Park „Het Land van Bartje"

Ponyreiten im Landal Ferienpark Het Land van Bartje

25-04-2019, Stephanie Ceppok

Wir haben ein Ferienhaus gebucht und eine sehr schöne Lage im Park erhalten. Das Haus ist – wie man es von Landal kennt – schön eingerichtet und vor allem sauber. Je nach Wetterlage kann man sich im großen Badezimmer auf das Solarium legen oder in die Sauna gehen.

Im Park selber hat man die Möglichkeit immer Freitags und Montags ab 15 Uhr in Bartjes Bauernhof, die Reitstunden zu buchen. An einem Tag haben wir eine zweistündige Kutschfahrt unternommen. Die Kutschfahrt wird immer Donnerstag und Samstag angeboten. Morgens um 09:30 Uhr können die Kinder mit den Mitarbeitern zur Weide und die Ponys abholen. Je nach Andrang haben die Kinder dann die Möglichkeit ein Pony ganz alleine in den Park zu bringen oder zu zweit. Ein absolutes Highlight für jedes Kind. Im Park angekommen, dürfen die Kinder dann die Ponys 1 Stunde lang striegeln, kuscheln und schick machen. In der Zwischenzeit können die Eltern dann direkt neben der Koppel gemütlich einen Kaffee trinken. Ca. 17 Uhr werden die Ponys dann wieder zur Weide zurückgebracht. Möchte man nicht bei den Ponys sein, kann man Minigolf spielen oder auf den schönen Spielplatz gehen. Im Park selber kann man Kettcars und Fahrräder mieten. Schwimmen ist auch möglich, aber es ist wirklich klein. Im nächstgrößeren Ort besteht die Möglichkeit in verschiedenen Supermärkten einzukaufen (Aldi gibt es dort ebenfalls).

Empfehlenswerter Ausflug: Nach Zwolle in den Dinosaurierpark. Fahrzeit ca. 1 Stunde. Es war wirklich schön!!!!

 

Ich habe Sehnsucht nach dem Meer!

18-04-2019, Sigrid Eckel

Es ist der Donnerstag vor Ostern, die Sonne lacht und ich verspüre plötzlich eine totale Sehnsucht nach dem Meer! Ich sehne mich nach dem Duft und dem Klang der Wellen und stelle mir das Geschrei der Möwen vor. Ein Spaziergang am Strand mit hochgekrempelter Jeans wäre jetzt herrlich. Schnell schaue ich auf Google Maps, wie lange ich von Köln aus fahren muss, um ans Meer zu kommen. Das nächstgelegene Meer ist die Nordsee in Holland. Hier schaue ich nach Zeeland. Das ist eine Provinz in Holland, wo es schöne Ferienparks für Familien mit Kindern gibt.

Der bekannteste Ort ist das niederländische Seebad Domburg mit seinem langen Sandstrand. Das Wahrzeichen ist der Wasserturm. Oder der Ort Vlissingen mit dem kleinen Yachthafen und den netten Cafés und Restaurants. Nach Middelburg fahren meine Freundinnen immer mit dem Fahrrad, wenn sie im Sommer auf einem Campingplatz in der Nähe Urlaub machen. Hier kann man herrlich shoppen und natürlich lecker Kaffee trinken ?

Und das schönste ist: Es sind nur 3 Stunden Fahrzeit und man hat das Meer erreicht. Kein Wunder also, dass es viele Familien, gerade mit kleinen Kindern, an die holländische Nordseeküste zieht. Es gibt dort eine schöne Auswahl an Unterkünften. Meistens verpflegt man sich selbst. Aber das ist auch kein Problem, denn es gibt eine gute Infrastruktur und oft auch eine leckere Fischbude.

Leider klappt es dieses Osterwochenende bei mir nicht mit Holland. Aber die Vorstellung nach dem Duft und dem Klang des Meeres ist schon schöööön!! In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern Frohe Ostern!

 

Hurra, endlich Osterferien! Wie man Wartezeiten und Staus vermeidet.

12-04-2019, Sigrid Eckel

Es ist mal wieder so weit. Die Osterferien haben begonnen. Kilometerlange Staus und lange Wartezeiten beim Check-In an den Flughäfen wurden heute Morgen im Radio bereits angekündigt. Wir sagen, dass muss nicht sein!

Tipps, wie man Wartezeiten am Flughafen und auf der Autobahn vermeidet und dabei auch noch Geld spart:

  • Berücksichtigen Sie den „Wartezeitenfaktor“ bereits bei der Terminplanung!
  • Samstag bis Samstag ist meistens sehr begehrt, daher auch teurer und schnell ausgebucht.
  • Vermeiden Sie die 1. Ferientage und das Wochenende!
  • Fahren Sie früh los. In der Nacht sind die Autobahnen meistens noch gut befahrbar.
  • Flüge am Montag oder Dienstag sind oft günstiger!
  • In den „kurzen 14-Tage-Ferien“ empfiehlt sich eine kürzere Urlaubsdauer z.B. für einen Ferienpark oder einen Städtetrip.
  • Planen Sie längere Urlaubsaufenthalte besser in den Sommerferien.

Und wenn Sie dann doch in der langen Schlange stehen hilft Geduld und gute Reiseliteratur oder ein spannendes Hörbuch! Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

 

Kann man eigentlich mit gutem Gewissen eine Reise buchen?

05-04-2019, Sigrid Eckel

Ich frage mich aktuell, ob ich meinen Kunden überhaupt eine Flugreise empfehlen darf. Schließlich haben wir Familien mit Kindern als Zielgruppe und „Greta“ und die „Friday for future“- Demos schärfen das Bewusstsein, dass Nachhaltigkeit, egal in welchem Bereich existenziell wichtig ist. Daher sind Länder, die man mit der Bahn oder mit dem Auto bereisen kann wieder hoch im Kurs. Es macht auch wirklich Spaß, denn das Reisen bekommt wieder einen anderen Charakter. Man plant Zwischenstopps und Pausen ein und ist beim Gepäck und der Reisezeit total flexibel. Schön ist auch die Reise im Wohnmobil. Da haben Sie das Hotel direkt bei sich und können an den schönsten Stellen das Lager auspacken. Ich habe mich auf jeden Fall dieses Jahr gegen eine Flugreise und für das Wohnmobil entschieden. Es ist das 1. Mal und freue mich darauf, wieder mehr zurück zur Natur zu finden. Übrigens war ich letztes Jahr in Sri Lanka. Ich habe für diesen Flug eine monetäre Co2-Kompensation über Atmosfair getätigt. Dieser Beitrag hilft, aktiven Klimaschutz zu betreiben. Das ist auch eine gute Möglichkeit, wenn es Sie mal wieder in die Ferne zieht.

 

Ein paar Tage Berge… ist Balsam für die Seele!

25-03-2019, Sigrid Eckel

Ich war ein paar Tage weg. Weg vom Alltag, rein in die Natur! Nur die Berge, der Schnee und ich (Okay, mein Mann war auch dabei… ?.). Für mich sind die Berge und die Natur die erholsamste Art Urlaub zu machen. Ich fahre gerne Ski im Winter und im Sommer gehe ich gerne Wandern. Dabei ist mir nicht wichtig, ob ich den Berg erklommen habe. Ich fahre gerne mit der Seilbahn nach oben und wandere mit Weitblick auf dem Grat. Das macht mich glücklich und den Kopf frei. Deshalb empfehle ich auch besonders oft den Familienurlaub in den Bergen. Ich glaube, meine Kunden sehen bei meiner Beratung den Glanz in meinen Augen und lassen sich anstecken vom „Bergfieber“. Und das zu Recht. Es gibt so viele tolle Orte in Österreich, Deutschland oder Schweiz zu entdecken. Und es gibt so viel zu unternehmen. Es gibt schöne Hotels oder auch ganz individuelle Ferienwohnungen.

Meine letzte Woche habe ich im schönen Aldiana Hochkönig verbracht. Für mich ein ideales Produkt für Reisen mit Kindern. Es gibt sehr moderne, neue Familienzimmer, ein tolles Familyprogramm, Sauna, Wellness und vor allem gutes Essen. Und der Ausblick auf den „Hochkönig“ ist grandios.

 

Tipps für den Sommerurlaub

13-03-2019, Sigrid Eckel

Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Es ist Zeit, sich ein paar Gedanken zu machen. Egal wohin, Hauptsache familienfreundlich oder steht Ihr Urlaubsort fest und Sie brauchen nur noch die passende Unterkunft? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, habe ich einige Fragen aus meiner Erfahrung als Urlaubsexpertin zusammengestellt:

  • Wie lange darf die Anreisezeit sein? Möchten Sie möglichst schnell da sein – also eine kurze Flugzeit? Dann empfehlen sich zum Beispiel die Balearen mit 2,5 Stunden Flugzeit.
  • Wäre eine Fahrt mit dem Auto auch vorstellbar? Dann können Sie die herrliche Bergwelt in Österreichs entdecken oder mit Zwischenstopp auch nach Italien, Frankreich oder Kroatien reisen.
  • Suchen Sie ein Hotel, was das Kinderherz höher schlagen lässt? Mit Wasserrutschen, Minidisco und Maskottchen? Dann liegen Sie bei den familienfreundlichen Hotelketten mit schönem Kinderprogramm goldrichtig!
  • Sie brauchen keine Kinderbetreuung, es wäre nur schön, wenn andere Kinder da wären? Dann schauen wir in unseren Empfehlungen nach kinderfreundlichen Unterkünften für Sie.
  • Im Urlaub endlich mal keine Hausarbeit und Kochen? Wenn Ihr Herz bei diesem Gedanken einen Sprung macht, sollten Sie auf jeden Fall ein Hotel mit Verpflegung wählen!
  • Der Familienurlaub ist die wichtigste Zeit im Jahr. Aber was ist mit Ihnen? Brauchen Sie auch mal wieder Zeit für sich selbst? Dann empfehle ich ein Familyhotel mit betreutem Kinderprogramm, so dass Sie in Ruhe ein schönes Buch lesen können.
  • Sport ist Ihnen total wichtig – aber im Alltag kommt das leider zu kurz? Dann empfiehlt sich ein schöner Club mit umfangreichen Sportangebot und natürlich einer guten Kinderbetreuung!
  • Sie möchten morgens ausschlafen und im Schlafanzug am Frühstückstisch sitzen? Dann sind Sie mit einer individuellen Ferienwohnung oder Haus gut beraten!
  • Sie wollen die Welt mit Ihren Kindern entdecken und sich unsicher, was Sie Ihren Kindern zumuten können? Dann rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.